Willkommen im MS-Therapiezentrum

Zentrum für Multiple Sklerose Patienten

Chatlog Aktuelles Fachartikel Forum Kontakt ItalianoThis page in English
> Aktuelles > Chatlog   Zu Favoriten hinzufügen    Diese Seite drucken
Home
Was ist MS?
Ernährung bei MS
Fachartikel
Leben mit MS
Forum
FAQ
Presse/Medien
Aktuelles
Chatlog
Termine
Recht
Urlaubstipps
Sachwörter
Literatur
Links
Kontakt
   Aktuelles Chatlog
Chatlog

Protokoll des Chat mit Dr. Hebener vom 12. September 2017:

<DrHebener>

Liebe Chatteilnehmer!

Bevor wir beginnen, möchte ich zuvor um Unterstützung in eigener Sache bitten. Viele MS-Patienten suchen noch Informationen bezüglich diätetischer Behandlungsoptionen. Dabei sind persönliche Anwendungserfahrungen offenkundig besonders vertrauensbildend. Viele meiner Neupatienten heben insbesondere die Beiträge auf YouTube hervor, in denen zwei Patientinnen ihre Erfahrungen mitgeteilt haben. Ich möchte gern weitere individuelle Erfahrungsberichte meiner Patienten in Form von Kurzinterviews verfügbar machen. Zwar gibt es eine enorme Anzahl äußerst positiver Langzeitergebnisse, leider aber auch eine (verständliche) Zurückhaltung, die eigene Krankheit öffentlich zu machen. Sollten Sie bereit sein, durch Ihre Erfahrungen auch anderen Mitbetroffenen Mut zu machen, nehmen Sie bitte mit mir direkt Kontakt auf. Ganz lieben Dank für Ihre Aufmerksamkeit, und jetzt kann es mit Ihren Fragen losgehen!

<Peter> Guten Abend! Meine Frau hatte eine Gürtelrose und hat sich jetzt vorsorglich mit "Zostavax" gegen Gürtelrose impfen lassen. Kann ich mich mit MS auch impfen lassen oder besser nicht?

<DrHebener> Ich würde meinerseits mit einer MS von dieser Impfung Abstand nehmen.

<Peter> Danke, haben Sie bereits damit Erfahrung?

<DrHebener> Nein. Die grundsätzliche Überlegung ist, dass jede Impfung einen immunstimulierenden Impuls verursacht, der leider auch auf die MS zurückschlagen kann. Insofern sollten nur unumgängliche Immunisierungen erfolgen.

<Merle> Guten Abend!

<Peti> Guten Abend!

<Norbert> Guten Abend!

<Coelinha> Guten Abend Allerseits!

<Manni> Guten Abend in die Runde!

<Veganerin> Guten Abend an alle!

<Merle> Ich habe eine neue Spur bezüglich meines Zustandes, der sich nicht wirklich bessern wollte: diese geht in Richtung orthostatische Tachykardie. Die Symptome ähneln sich enorme und seit ich ein allseits bekanntes Kreislaufmittel nehme, geht es mir deutlich besser. Ich lasse mich jetzt in der Kardiologie diesbezüglich untersuchen. Haben Sie zufällig damit Erfahrung?

<DrHebener> Früher war ich leidenschaftlicher Herz-Kreislauf-Mediziner. Das ist nicht gefährlich, sondern bedarf der Blutdruck-Stabilisierung und Konditionierung der Venen. Gut, dass es Ihnen aber jetzt dadurch besser geht.

<Merle> Danke! Können Sie mir ein gutes Medikament empfehlen, dass die Kasse übernimmt, da mein jetziges leider nicht bezahlt wird.

<DrHebener> Wenn die Untersuchungen durchgeführt sind, senden Sie mir doch die Befunde, und dann werde ich konkret raten.

<Merle> Prima, danke!

<Eckert> Guten Abend und liebe Grüße aus Wien!

<Manni> Ich mache seit ca. 2 Monaten Ihre Diät, außerdem nehme ich über den Tag verteilt je 3 Sevimega, Vitamin E und Sevinorm. Können Sie mir außerdem noch etwas empfehlen?

<DrHebener> Zu welchem konkreten Problem möchten Sie eine ergänzende Empfehlung?

<Manni> Ich meine damit, ob ich noch zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel/Vitamine nehmen soll oder ob die beschriebenen reichen.

<DrHebener> Die beschriebenen Präparate sind ein hoch wirksamer Basisplan, den ich nur dann aufstocke, wenn das Ergebnis nicht die hohen Ansprüche erfüllt.

<Manni> Danke!

<Veganerin> Frage an alle: Gibt es bitte irgendwo einen Stammtisch, wo sich Menschen mit MS und linolsäurearmer Diät treffen?

<Eckert> In Wien ist mir nichts bekannt.

<Coelinha> Das wüsste ich auch gerne. Ist sicher logistisch nicht so einfach…. Wo kommst Du denn her, Veganerin?

<Veganerin> Komme aus Würzburg.

<Coelinha> Mmmmhh, ich aus Jena (Thüringen). Denke dann ist es eher schwierig, also zumindest für uns....

<Norbert> NEM: Nehme Multivitaminpräparat (Two per day) plus Vitamin D 2.000 am Tag, dazu würde ich noch Weihrauch nehmen. Ist das zu viel, ergänzend zu Ihrer Diät?

<DrHebener> Nein, das ist nicht zu viel.

<Eckert> Dr. Hebener, es sind ja 1.800 IE Vitamin E zuzuführen. Passt es da, 6/Tag Vitamin E forte 268 mg zu nehmen? Forte bedeutet ja, dass es stärker ist, ...glaube ich.

<DrHebener> 268 mg sind 400 IE, d.h., nehmen Sie 4 Kapseln.

<Eckert> Vielen Dank! ;-)

<Coelinha> Dr. Hebener, halten Sie es für sinnvoll Blutfettwerte testen zu lassen und ggf. Medikamente einzunehmen?

<DrHebener> Blutfette gehören zur Routinediagnostik. Wenn familiäre Fettstoffwechselstörungen bekannt sind oder das LDL-Cholesterin sehr hoch, kann man/sollte man auch auf Cholesterinsenker zurückgreifen.

<Coelinha> Danke! Werde das mal überprüfen lassen.

<Peti> Beim MRT am 28.08.2017 wurden 4 Entzündungsherde festgestellt. Am selben Tag habe ich vom Neurologen 5 Tage lang Urbason Solub Forte 1000 TRS als Infusion bekommen. Die Woche darauf hatte ich mit Wassereinlagerungen in Füssen und Beinen zu kämpfen. Eine Verbesserung meines derzeitigen Gesundheitszustandes kann ich bis zum heutigen Tag noch nicht erkennen. In der Wohnung komme ich mit dem Gehen ohne Hilfsmittel zurecht, draußen allerdings bin ich auf fremde Hilfe angewiesen, da ich das linke Bein kaum gesteuert heben und senken kann. Zudem habe ich noch starke Gleichgewichtsprobleme. Ich muss allerdings sagen, dass ich umgezogen bin und so in der letzten Zeit extrem viel Stress hatte und auch noch habe. Können Sie mir zwecks Medikamenteneinnahme etwas empfehlen?

<DrHebener> Jedes gescheite Buch über MS hat früher mitgeteilt: Nach Cortison sollten 4 - 8 Wochen abgewartet werden, bevor die Besserung erstmalig näherungsweise bewertet werden kann! Sie sind noch in einem Zeitfenster, in dem Sie bitte keine unnötige Panik entwickeln. In den nächsten 4 Wochen sollte es auf jeden Fall besser werden.

<Manni> Magnesium gegen Spastik: Soll man es täglich mit ca. 200-400 mg nehmen oder reicht es, hochdosiert einen gewissen Spiegel aufzubauen?

<DrHebener> Die ideale Dosis pro Tag bewegt sich zwischen 300 und 600 mg.

<Norbert> Habe immer wieder mit „Schein-Schüben“ zu tun, bei der körperlichen Untersuchung ergibt sich aber keine Verschlechterung. Laufen geht auch gut. Psychische Komponente?

<DrHebener> Sowohl Psyche als auch Wetterwechsel oder Wärme bzw. Kälte verursachen symptomatische Schwankungen ohne Erkrankungsaktivität.

<Coelinha>@Norbert: Kurze Info an Norbert: Man kann Magnesium auch über die Haut aufnehmen und es funktioniert anscheinend besser als über Tabletten. Ich sprühe mir nach dem Duschen Magnesium auf die Haut.

<DrHebener> Danke für den Hinweis! Es gibt in der Apotheke Magnesium-Öl (man kann es auch selber herstellen), das tatsächlich für einzelne Muskelgruppen durch Einreiben effektiver ist.

<Veganerin> Herr Dr. Hebener, ich habe bitte folgende Frage: Chia-Samen werden mit 17,83 g Omega 3 und 5,84 g Linolsäure / 100 g angegeben. Würde dieses Verhältnis einen mäßigen Verzehr potentiell ermöglichen?

<DrHebener> Das Omega3/Omega6-Verhältnis ist gut. Der Linolsäureanteil bewirkt allerdings eine Verdrängung in der enzymatischen Umwandlung. Der Verzehr sollte sehr moderat bemessen sein.

<Veganerin> Vielen Dank!

<Meer> Schönen guten Abend an alle! Lieber Herr Dr. Hebener, was halten Sie von Terry Wahls Aussage (ich vereinfache hier), dass Blutzuckerschwankungen durch Kohlenhydrate-Konsum zu Entzündungen führen und man daher die KH-Zufuhr stark reduzieren soll?

<DrHebener> Die Aussage ist grundsätzlich korrekt, die Bedeutung für die MS aus tiefster Überzeugung für die extreme Mehrzahl der Patienten gering.

<Meer> Aber warum hat das für die MS keine Bedeutung, wo es doch um Entzündungen geht?

<DrHebener> Ich habe geschrieben: "für die Mehrzahl ..... gering". Wenn mein Patient in der stabilen Remission ist, und das sind die meisten, haben sie keine Entzündungsaktivität, und dann spielt es tatsächlich keine Rolle.

<Meer> Und wenn ich mich gerade nicht sicher in Remission fühle, sollte ich wie mit KH umgehen? Ich hatte die KH-Zufuhr extrem reduziert, aber das hat meinem Darm nicht gut getan ... esse jetzt wieder mehr Kartoffeln, Süßkartoffeln, auch mal Reis,...V.a. habe ich zu wenig Ballaststoffe und dadurch kaum gute Milchsäurebakterien.

<DrHebener> Wenn es Ihrem Darm nicht gut getan hat, was soll ich Ihnen dann raten? Außerdem habe ich inzwischen zu viele Patienten am Schreibtisch begrüßt, die mit Terry Wahls auf die Schnauze gefallen sind.

<Meer> Ja, also ich bin jetzt auch kein so großer Fan mehr, kehre lieber wieder dazu zurück, die LS-Mengen besser im Blick zu haben.

<Meer> Und wie viele Kohlenhydrate darf ich mir jetzt erlauben? Bin relativ stabil auf für mich nicht so erfreulichem Stand, aber immerhin hat sich seit 2 Jahren nichts verschlechtert. An guten Tagen ist das Laufen sogar besser als Ende 2015.

<DrHebener> 1.000 kcal Kohlenhydrate sind vertretbar. Immerhin kommen Sie ja jetzt auch mit einer diskreten, aber positiven Nachricht. Jede längerfristige Besserung setzt die Remission voraus!

<Merle> Interessant, Kohlenhydrate usw., danke! Habe das aktuell auch gerade wieder in einer Frauenzeitschrift gelesen (keine KH bei Entzündungen etc.) - ärgerlich, dass das dann für Otto Normalo so publiziert wird und man wieder ins Grübeln kommt.

<DrHebener> Das ist ja nicht der einzige Mist, der weitergegeben wird. Aber wir sind ein freies Land, und das ist gut so.

<Meer> Haha, ja ein diskreter Hinweis. Haben Sie noch einen Tipp gegen Spastik? Da ich Daclizumab nehme, riet mir Frau Prof. das Tolperison abzusetzen, da es ebenfalls die Leber belaste und es nun einen Rote-Hand-Brief gab. Wir einigten uns, dass ich das Sativex erhöhe. Merke deutlich am erschwerten Laufen, dass mir die 2 Tolperison pro Tag fehlen.

<DrHebener> Da habe ich momentan auch keinen Ratschlag parat.

<Meer> Sie hatten mal was von höherer D3-Dosis gegen Spastik erwähnt?

<DrHebener> Das mit dem D3 war eine sehr individuelle Reaktion, und wieweit Daclizumab oder Leber kollidieren, kann ich momentan nicht sicher beantworten.

<Doro>@<Meer> Bei Spastik kann man auch mit regelmäßiger Druckmassage helfen.

<Meer>@<Doro> Danke für den Tipp!

<Doro>@<Meer> Es war hier auf einmal richtig kalt geworden, da habe ich eine leichte Spastik bekommen. Daraufhin habe ich Magnesium erhöht, Druckmassage gemacht und dann mit einer Wärmesalbe eingerieben. Hat extrem geholfen!

<Manni> Wissen Sie etwas Neues zur Biotin-Zulassung?

<DrHebener> Stand meines Wissens ist unverändert: Ab etwa Januar 2018 soll es apothekenverfügbar sein.

<Sahne> Hallo Dr. Hebener, hallo allerseits!

<Doro> Guten Abend!

<Manni> Gibt es neuere Erkenntnisse über die Ursache von MS? Ich habe da etwas gelesen über erhöhte Virenlast im Körper oder andere Bakterien, die MS auslösen können.

<DrHebener> Viren und Bakterien gelten als einer der wichtigen Trigger für die Entwicklung einer MS, aber auch solche Erreger spielen nur in einer kleinen Minderzahl eine vordergründige Rolle.

<Nika> Guten Abend, Herr Dr. Hebener! Ich halte seit drei Monaten gluten-, milch-, zuckerfreie und streng linolsäurearme Diät und nehme dazu die Seviton-Nahrungsergänzungs-mittel. Ich habe dabei 5 kg abgenommen. Entsteht langfristig dadurch im Körper kein Defizit an den nötigen Stoffen, Mineralien usw.? Sollte ich zusätzlich z.B. Vitamine nehmen?

<DrHebener> Sofern meine Patienten keine Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit o.ä. haben, achten sie auf die Linolsäure, und Defizite kann ich dann praktisch ausschließen.

<Orchide5> Hat jemand Erfahrung mit Stabilisierungsschuhen von Orthotech. Sollen laut Sanitätshaus gegen Stolpern und Umknicken helfen.

<Meer> Kartoffeln und weißen Reis darf man in Ihrer Diät doch unbegrenzt essen, oder hat sich da etwas geändert?

<DrHebener> Essen, essen, essen ...

<Doro> Ich habe eine doofe Frage. Ich war beim Knochenmessen wg. Osteoporose, und eigentlich war es fast dem Alter entsprechend. Allerdings meinte der Arzt, ich sollte Eiweiß-Shakes trinken um die Muskeln zu stärken und die Knochen so zu schützen. Ich meinte, ich dürfe kein Eiweiß, da sagte er, ich solle welches aus Soja, Reis und Kichererbsen nehmen? Darf ich das und macht es Sinn?

<DrHebener> Muskelaktivität stärkt die Knochensubstanz (Zugkräfte). Da aber offenkundig alles in Ordnung ist, sehe ich keine Notwendigkeit für eine entsprechende Zusatzversorgung. Falls Aminosäure-Gemische verwendet werden, sollte kein L-Arginin drin sein.

<Norbert> Osteoporose - auch bei mir (Messung) im Grenzbereich ... was kann ich tun, um weiteren Fortschritt zu verhindern, bzw. zu bremsen (kommt wohl von vormaligen Cortisonstößen inkl. Wirbelbruch)?

<DrHebener> Calcium, Vitamin D3 + K2 sind auf jeden Fall eine vernünftige Unterstützung für die Knochen.

<Norbert> Zwischendurch Danke! :-)

<Doro>@<Norbert> Meine Werte waren erst auch schlecht, dann hab‘ ich Vitamin D genommen, 1 x pro Monat 20.000 IE, dann jede Woche 20.000 IE lt. Dr. Hebener, und jetzt viieel besser!

<Meer> Das viele Kokosöl bei Terry ist mir nicht geheuer. In der Propionat-Studie wurde festgestellt, dass auch mittelkettige Fettsäuren entzündungsfördernd sind, also das Kokos- und auch das MCT-Öl?

<DrHebener> Aus meiner Sicht ist ein moderater Verzehr von Kokos- und MCT-Öl unproblematisch.

<Meer> Welche Menge pro Tag ist moderat?

<DrHebener> Ich denke, 20 - 25 g sind ok.

<Nika> Inwiefern hindert Stress die Effektivität Ihrer Diät mit NEM?

<DrHebener> Stress belastet die MS, vermindert aber nicht die Wirksamkeit der Behandlung.

<Sahne> Lt. meinem Gastroenterologen stauen sich in meinem Darm Stuhlreste, obwohl ich jeden Tag 1 - 2 mal Stuhlgang habe.

<DrHebener> Das ist möglich, sollte aber ab und an versuchsweise mit Abführmaßnahmen bereinigt werden.

<Sahne> Danke Herr Dr. Hebener, das mache ich gerade!

<Coelinha>@<Sahne> Darf ich fragen, ob Du selbst etwas davon gemerkt hast, z.B. Schmerzen?

<Nika> Wirkt Ihre Diät mit NEM auch gegen Spastik?

<DrHebener> Mittelbar ja. Bei stabiler Krankheitslage und einer eventuellen Remyelinisierung im Rückenmark kann sich auch die Spastik zurückbilden.

<Bettina> Guten Abend, Herr Dr. Hebener, guten Abend in die Runde! Ich bin die "Neue", aber nicht von Teneriffa, sondern Lanzarote ;-). Ich liebäugele mit einem Rudergerät, da es so gut wie alle Muskeln trainiert. Ich muss irgendwas tun .... die bisherigen Dinge (Fahrrad, leichte Beingymnastik) bringen mich nicht weiter. Was halten Sie davon?

<DrHebener> Das müssen Sie aus Ihrem allgemeinen körperlichen Befinden beurteilen. Komplexe Bewegungsübungen sind grundsätzlich zu befürworten.

<Norbert>@<Bettina> Dr. Strunz hat die Tage von einem derartigen Gerät geschwärmt ... MedX.

<Bettina>@<Norbert> Danke!

<Meer>@<Bettina> Bitte können wir über das Büro von Dr. Hebener die Mail-Adressen austauschen? Die Kanaren interessieren mich brennend ...

<Bettina>@<Meer> Von mir aus kein Problem! ;-)

<Meer>@<Bettina> Super, danke! Bitte ruf dann im Büro an und gib Deine Mail-Adresse bekannt.

<Bettina>@<Meer> Vorwahl für "mein" Land .... dann XXXXXXXX ..... dann brauchen wir niemanden zu nerven. Vielleicht kann man diesen Beitrag vor dem Einstellen auf der Homepage löschen? DANKE!

<Meer>@<Bettina> Danke, hab‘ schon den Eingang gesehen ... :-)

<Veganerin> Herr Dr. Hebener, ich nehme seit dem 14.07.2017 ca. 2.500 mg Omega-3-Fischöl, Vitamine E, K, D3, B, Muschelextrakt ... im Prinzip alles, was Sie empfehlen und in der vereinbarten Dosierung ... dazu bisschen geräucherten Lachs ... davor habe ich mich ca. 6 Jahre lang rein vegan und davor ca. 9 Jahre lang vegetarisch ernährt ... Letzte Woche zeigte mein Blutbild erhöhten Billirubin. Ihre Meinung wäre interessant.

<DrHebener> Hm ... Dazu müsste ich wissen, welches Billirubin (konjugiert oder nicht) erhöht ist, ob Leberenzyme angestiegen sind oder weitere Blutwerte Auffälligkeit zeigen.

<Veganerin> Ob konjugiert oder nicht steht leider in dem Bericht nicht drinnen...die Grenze war 1,00mg/dl (weiß nicht, ob es was aussagt). Sonst fast alle Werte OK (Ähnlich mit Blutbild vom 07. und 18.08.) Lymphozyten allerdings erhöht (46%). Danke!

<DrHebener> Wie hoch war denn Ihr Wert?

<Veganerin> 1,55.

<DrHebener> Lassen Sie den Wert in 3 - 4 Wochen noch einmal kontrollieren.

<Veganerin> Danke schön!

<Manni> Ich soll eine Nagelpilz-Behandlung mit Terbinafin machen. Muss ich dazu etwas beachten wegen der Diät?

<DrHebener> Nein.

<Merle> Ich muss mich leider schon verabschieden, sage herzlichen Dank für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen und den Chattern alles Gute! *wink*

<Meer> Habe irgendwo gelesen, dass Ghee aus kurzkettigen FS besteht, stimmt das?

<DrHebener> Es sind auch kurzkettige Fettsäuren enthalten, es dominieren aber neben den mittelkettigen die langkettigen Fettsäuren.

<Meer> Wer dominiert im Ghee, die mittel- oder langkettigen Fettsäuren? Sind mittelkettige gleich schlecht wie langkettige oder etwas besser?

<DrHebener> Kein Fett ist nur schlecht. Unter den langkettigen sind aber eben auch Omega-6-Fettsäuren, die ggf. aktivierte chronische Entzündungen intensivieren.

<Meer> Und tun das die mittelkettigen Fettsäuren auch?

<DrHebener> Nein.

<Coelinha>@<Meer> Ghee ist im Grunde genommen Butterschmalz und das enthält laut Bundeslebensmittelschlüssel 1,76 g LS / 100 g.

<Meer>@<Coelinha> Danke!

<Coelinha>@<Meer>+ Alle: Man kann hier gut nachschauen, wegen LS: http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/

<Nika> Liebe ChatteilnehmerInnen, kann jemand über die ersten konkreten Besserungen im Laufe der Diät berichten - wann und was hat sich verändert?

<Doro>@<Nika> 1993 konnte ich nicht mehr gehen, habe dann mit der Therapie angefangen und nach ca. 6 Wochen ging es aufwärts.

<Nika>@<Doro> Danke, und ist die Besserung nachhaltig?

<Doro>@<Nika> Ja, ich arbeite voll, kann gehen, führe ein tolles Leben. Natürlich kann ich nicht alles. Fahrrad fahren, Tanzen, Joggen... sowas kann ich nicht, aber mir geht es gut. Ich muss dazu sagen, ich mache nur die Diät mit den NEM, mache Gymnastik, nehme zusätzlich Vitamin D und Magnesium. Sonst keine Medikamente und keine Besuche beim Neurologen. Einmal im Jahr zum Zahnarzt und einmal im Jahr zum Hausarzt. Das war’s!

<Nika>@<Doro> Vielen Dank für die gute Nachricht!!!

<Bettina>@<Nika> Bin erst 8 Wochen dabei.

<Nika>@<Bettina> Danke, auch ich bin seit 9 Wochen dabei!

<Coelinha>@<Nika> Habe mit der Diät / Behandlung vor 1,5 Jahren begonnen, und dies war der erste Sommer (seit 4 Jahren), in dem ich kein Cortison brauchte. Fühle mich allgemein stabiler (… auch wenn ich Angst habe es zu sagen, da ich es selbst kaum glauben kann! :-))

<Norbert> Bilden sich/können sich die Herde zurückbilden oder vernarben die dann eben?

<DrHebener> Sie können sich zurückbilden oder auch vernarben. Häufig sind aber selbst alte Herde nicht vernarbt, sondern Regionen, die durch teilweisen Myelinverlust eine geringere Gewebsdichte aufweisen. Solange die Nervenfasern nicht kaputt sind, kann auch wieder Myelin regenerieren.

<Sahne> Herr Dr. Hebener, habe optisch innerhalb des letzten Jahres einen dicken Bauch bekommen, obwohl das Gewicht eher runter gegen ist. Kann das am gefüllten und nicht komplett entleerten Darm liegen?

<DrHebener> Zumindest anteilig.

<Veganerin> Herr Dr. Hebener, sind Ihnen bitte irgendwelche negativen Auswirkung auf die MS aufgrund Tauchsport (tauche mit Nitrox) bekannt?

<DrHebener> Zumindest bei größeren Tiefen würde ich Probleme nicht ausschließen.

<Veganerin> Was meinen Sie mit größeren Tiefen bitte? I.d.R. bleibt‘s bei ca. 20 m; natürlich nicht die ganze Stunde.

<DrHebener> Mit größeren Tiefen meinte ich tiefer als 30 m.

<Veganerin> Ok. Danke!

<Meer> Immer wieder denke ich mir, es muss doch möglich sein, dass ich meine Ursache finde ... bleibe immer beim Thema Viren, Bakterien, Parasiten und möchte gerne entsprechende Ausleitungen machen, finde aber keinen Therapeuten dafür. Sie sind da nicht so dafür, oder?

<DrHebener> Nein.

<Meer> Aber warum nicht? Wenn alle möglichen Parasiten usw. weg wären, müsste es dem Körper doch viel besser gehen?

<Coelinha>@<Meer> Ich habe all das Jahre / Jahrzehnte lang versucht, und ich kann Dir nur empfehlen, Ausleitungen in der totalen Remission zu machen. Ich habe mich schon mehrfach ins Krankenhaus verfrachtet bei all meinen Versuchen. Auch findet man oft keinen Therapeuten der Ahnung von MS hat.

<Meer>@Coelhina: Wollen wir auch über das Büro unsere Mail-Adressen austauschen? Das klingt sehr interessant ... ja, gute Therapeuten sind sehr rar.

<Coelinha>@<Meer> Ja gerne!

<Meer>@<Coelhina> Supi, dann gib Deine Mail-Adresse bitte dort bekannt, sonst klappt es nicht.

<Coelinha>@<Meer> Haha, ja klar. Ist bekannt, aber ich sage nochmal Bescheid.

<Meer>@<Coelinha>+<Bettina>: Super, danke! Gebe Euch hier meine Mail-Adresse und bitte Herrn Dr. Hebener, löschen Sie sie vor der Veröffentlichung des Protokolls: XXXXXXX

<Coelinha>@<Meer>: Danke! Schreibe gleich :-)

<DrHebener> <Meer>: Geht in Ordnung.

<Norbert> Stichwort: Intermittierendes Fasten - in einem Artikel dazu stand, dass sich auch Nervenfasern neu bilden können. „Selbstheilungsprozess“ ... ist da was dran, bzw. ist das intermittierende Fasten für MS-Kranke gut?

<DrHebener> Ich habe einige Patienten, die z.B. einmal im Jahr fasten, und im Grunde durchgängig positiv berichten.

<Eckert> Bin für heute weg. Vielen lieben Dank, und ich wünsche noch einen schönen Abend! Liebe Grüße aus Wien!

<Meer> Bitte würden Sie im Protokoll die LS-Werte von Rinderzunge, Erdmandeln, Teffmehl und Flohsamen angeben?

<DrHebener> Ich werde mein Bestes tun!

ERGÄNZUNG: gekochte Rinderzunge: 0,95 g Linolsäure/100g

Erdmandeln: 1,7 g Linolsäure /100g

Teffmehl: Gesamtfettgehalt 2 g /100g

Flohsamen: 10 g Linolsäure/100g

<Nika> Lieber Herr Dr. Hebener, ich halte Ihre Diät streng ein, mit dem Copaxone-Spritzen habe ich aber nicht aufgehört. Sollte ich das tun, beeinflusst das die Therapie nicht negativ?

<DrHebener> Wenn Sie das Copaxone gut vertragen, können Sie ohne Probleme "zweigleisig" therapieren.

<Meer> Was halten Sie von der viel gepriesenen Markknochen Rinderbrühe? Ist das dann wirklich Omega-3-Fett, wie Terry meint? Habe gelesen, dass das Fett durch das lange Kochen oxidiert und dann eher schädlich ist?

<DrHebener> Das mit diesen Rinderknochen dürfte eher in die allgemeine Richtung der ketogenen Ernährung tendieren, und für einen häufigeren/regelmäßigen Verzehr würde ich das ohnehin nicht empfehlen.

<Meer> Was für ein Fett ist das dann am Ende bzw. wieviel LS hat sie? Schmecken tut sie super.

<DrHebener> Das weiß ich nicht. Ich kann als kochender, wenig essender Feinschmecker aber bestätigen, dass auch ein geschmorter Ochsenschwanz oder eine Rinderbeinscheibe sehr lecker sein können.

<Meer> Ochsenschwanz und Beinscheibe sind super, traue ich mich aber nicht mehr wegen des vielen Fettes? Manchmal also doch okay, sagen wir 1 x pro Monat?

<DrHebener> Ja!!!

<Doro> Vielen Dank für die Infos und einen besonderen Dank an Dr. Hebener! Ich wünsche noch einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal …

<Veganerin> Würde mich über einen Kontakt zum regelmäßigen Austausch/ Fortschritten/ gegenseitiger Motivation & Coaching freuen ... es ist schwierig jemanden mit derselben Problematik und "Zielen" zu finden ... lasse hier auch einfach meinen Kontakt: XXXXXXXX Herr Dr. Hebener auch hier bitte löschen bevor es veröffentlicht wird. Danke!

<DrHebener> Geht auch in Ordnung.

<Manni> Dr. Hebener, halten Sie noch Vorträge, speziell im Raum Nürnberg?

<DrHebener> Ich denke, im November 2018 wieder vor Ort zu sein.

<Meer> Kann ich Chlorella vorübergehend nehmen? LS ist auch hoch, oder?

<DrHebener> Sie ist relativ hoch. Wenn Sie die Menge nicht übertreiben und die Zeitspanne, sollte es aber funktionieren.


<Norbert> Wenn der Doc das erlaubt, tue ich das auch und freue mich auf einen Austausch: XXXXXXXX Ansonsten analog zu <Meer>. Natürlich nur .com am Schluss.

<DrHebener> Geht sicher auch in Ordnung!

<Sahne> Vielen Dank für den Chat und Ihre Tipps, Herr Dr. Hebener, bis zum nächsten Mal!

<Norbert> Allerbesten Dank dem Doc! Und hier die korrekte Adresse ;) alle weg XXXXXXXX

<Norbert> Doch noch kurze Frage ... Trinken … Dosis am Tag? Kaffee inkl.?

<DrHebener> 2 Liter Flüssigkeit pro Tag sollten sichergestellt sein.

<Norbert> Muss ich an mir arbeiten ;-)

<Meer> Wie stehen Sie grundsätzlich zu Innereien?

<DrHebener> Persönlich positiv und auch für Patienten, sofern sie keine allzu hohen Harnsäurewerte haben, nicht ablehnend.

<Meer> Interessant, habe sie durch das Buch von Terry entdeckt und besonders Leber und Zunge schmecken mir sehr. Die Zunge ist so lecker buttrig, dass ich mir etwas Sorgen mache ...

<DrHebener> Keine Sorge!

<Meer> In der Zunge müsste aber sehr viel Fett sein? Naja, ich warte auf die LS Angabe ...

<Veganerin> Vielen Dank, Herr Dr. Hebener!

<Coelinha> Von meiner Seite auch lieben Dank, Dr. Hebener! Und an dieser Stelle, möchte ich mich auch für Ihre vielen ermunternden Worte bedanken. Ich schöpfe erstmalig Mut seit langem und merke, dass ihre Behandlung positiv anschlägt, trotz der schlechten Tage ... :-)

<DrHebener> Es ist mir nach all den Jahren und bei jedem Patienten eine kaum beschreibbare Freude über jeden, der seinen Weg zurück ins Leben findet.

<Coelinha> Ja. In diesem Fall, fühle ich genau das. Ein Zurück ins Leben. Auch wenn ich immer noch sehr vorsichtig bin, wie Sie wissen :-) Aber ich kann Ihnen, Dr. Hebener, gar nicht genug danken!

<Manni>@<Coelinha> Dito!!!

<Peti> Ich verabschiede mich schon mal. Bis demnächst. Grüße!

<Meer> Wodurch kommt es bei Ihrer Diät zur Remyelinisierung? Dadurch, dass die Entzündung gestoppt wird, macht es der Körper dann quasi automatisch?

<DrHebener> Es ist eine körpereigene Regeneration, die aber inzwischen als sicher angesehen durch Omega-3-Fischöle begünstigt wird.

<Meer> Wären Omega-3-Öle aus Algen nicht sicherer wegen der fehlenden Schwermetalle?

<DrHebener> Die guten Fischöle haben auch keine nennenswerte Belastung. Es ist aber gut zu wissen, dass nach und nach auch hoch konzentrierte Algenöle auf den Markt kommen, die auch bezahlbar sind / sein werden.

<Meer> Und ein letztes Mal noch: Wäre nicht alles einfacher für den Körper, wenn wenigstens ein paar der Viren,... beseitigt wären?

<DrHebener> In unserer Biomasse stecken gigantische Mengen ehemaliger Bakterien, ohne die die Kraftwerke der Zellen überhaupt keine Energie produzieren würden usw. .... Wieviel wirklich schlecht ist konkret, wird man irgendwann genau sagen können.

<Coelinha> Ich verabschiede mich und wünsche allen noch einen schönen Abend!

<DrHebener> An alle: Vielen Dank für die interessante Diskussion, und vielleicht hat ja auch der eine oder andere wieder mehr Motivation für die nächste Etappe mitnehmen können.

<Meer> Vielen Dank für den, wie immer, tollen Chat, Herr Dr. Hebener! Liebe Grüße und alles Gute an alle ....! :-)

<DrHebener> Der nächste Chat findet am Dienstag, dem 28. November 2017 wie immer um die gleiche Zeit statt. Bis dahin … ich freue mich, wenn Sie wieder dabei sind! Einen schönen Abend und eine gute Zeit!

<Norbert> Besten Dank und viele Grüße an alle!

<Manni> Ebenfalls Danke und tschüs ...!

<Bettina> Vieeelen Dank!

Protokoll des Chat mit Dr. Hebener vom 04. Juli 2017:


<Sahne> Lieber Herr Dr. Hebener, hier meine erste Frage an Sie: Was für einen Milchzucker für Laktose-Intoleranz-Test empfehlen Sie?

<DrHebener> Hallo an alle, es kann losgehen. Und gleich zur 1. Frage: Laktose ist Milchzucker. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

<Ritter> Guten Abend Dr. Hebener!

<Lady_J> Guten Abend Herr Dr. Hebener, guten Abend an alle :) Ich bin neu hier! MS-Diagnose im März 2017 :/ Aber momentan komplett beschwerdefrei :)

<DrHebener> Das klingt erstmal gut und gehört auch zu den positiven Spielarten dieser schweren Krankheit.

<Lady_J> Ja, danke :) Ich mache ihre Diät, zumindest "pi mal Daumen" Linolsäure vermeiden, aber ich bilanziere nicht wirklich ... ich nehme dazu Vitamin E, Fischöl und Selen.

<DrHebener> Mit dem Konzept haben Sie eine kluge Entscheidung getroffen, auch wenn Sie erst seit kurzem Ihre Diagnose kennen. Die meisten meiner Patienten haben sich erst neu orientiert, wenn es ihnen wirklich nicht gut ging.

<Timo> Hallo Herr Dr. Hebener!

<Samson> Guten Abend Herr Dr. Hebener und alle anderen, auch zum ersten Mal live dabei und noch nicht so fit ;-)

<Doris> Guten Abend alle zusammen!

<Lady_J> Herr Dr. Hebener: Da ich ja noch total am Anfang stehe würde ich gerne einen Bluttest machen um zu wissen wo ich stehe. Welche Parameter sollte ich testen lassen?

<DrHebener> Ein Fettsäure-Status ist hilfreich. MS-spezifische Parameter gibt es praktisch nicht. Sie können aber allgemeine Entzündungswerte, z.B. Leukozyten und CRP, prüfen lassen und ggf. das Malondialdehyd.

<Peti> Guten Abend in die Runde!

<Brigitte> Guten Abend!

<Ritter> Ich bin heute Abend das erste Mal dabei. Als Patientin habe ich Sie bereits im Februar besucht. Vor einigen Wochen gab es im Fernsehen eine Gesundheitssendung, in der von einer Kniemanschette gesprochen wurde, die elektrische Impulse sendet, so dass der Fußheber angesprochen wird. Haben Sie davon gehört?

<DrHebener> Es gibt verschiedene Systeme, die als Elektrostimulation den Peroneusnerven aktivieren können. Bei vielen Patienten hilft das.

<Dorita> Guten Abend Dr. Hebener und alle zusammen!

<Doris> Kann mir hier vielleicht jemand sagen, wie man Vitamin D3 am besten nimmt?

<DrHebener> Doris: Als Tabletten oder Tropfen.

<Lady_J>@Doris: Habe gehört, dass K2 dazu zu nehmen sehr wichtig wäre wegen dem Calcium. Habe ein Präparat, wo es gleich mit drin ist, von Vit4Ever, 5000IUEs pro Tablette.

<DrHebener> Die Kombination von Vitamin D3 und K2 ist vor allem bei Patienten wichtig, die schon eine Osteoporose haben.

<Doris>@Lady_J: Nein, ich meine nur die Darreichungsform. Mit Zucker, im Joghurt oder sowas.

<DrHebener> Kann mit Flüssigkeit eingenommen werden.

<Doris> Danke, lieber Dr. Hebener.

<Samson> K2? Mit Osteoporose kann ich nämlich auch "dienen" ;-)

<Lady_J>@Samson: Das tut mir leid :(

<Samson> D3, 20.000 IE, Dekristol?

<DrHebener> Die meisten meiner Patienten nehmen 1 x pro Woche Dekristol 20.000 IE.

<Doris> Ich bin HSP und nehme täglich nur 1000 IE Vitamin D3.

<Coelinha> Guten Abend alle zusammen!

<Samson> Habe seit Ewigkeiten mal wieder ein MRT machen lassen ... 20 - 25 Herde, allerdings derzeit entzündungsfrei. Bin trotzdem total erschrocken über diese Zahl und nun wieder sehr verunsichert ... Mache seit vielen Jahren die Diät und nehme auch die Nahrungsergänzungsmittel ein, die Sie empfehlen. Bin "eigentlich" ohne größere Beschwerden und das schon seit langem.

<DrHebener> Ja wie viele Herde hatten Sie denn vorher gehabt? Das entscheidet ja letztlich darüber, ob Sie sehr erfolgreich agiert haben oder nur einen Teilerfolg verbuchen.

<Samson> Das ist das Dumme an der Sache... ich habe lediglich ein Bild von damals. Hatte das auch zur Besprechung bei meinem Neuro dabei - leider hat er es nicht angeschaut und ich war zu verdattert, um das einzufordern ... Ich war damals auch in Ihrer Sprechstunde und brachte auch da das Bild mit - SIE haben es sich angesehen ...

<DrHebener> Ich hatte kürzlich einen Patienten, der 27 Jahre die Diät praktiziert und wegen seines MRT-Befundes verunsichert war. Beim Vergleich mit den alten Platten von 1998 sowie 1990 zeigte sich, dass nicht mal mehr die Hälfte der früheren Herde abgebildet ist!

<Samson> OHHH, vielen Dank für diesen Hinweis, das holt mich ein bisschen aus meiner Angst !!!

<Doris>@Samson: Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf; Ängste waren ein zunehmendes Problem für mich. In einem anderen MS-Lager auf fb habe ich gelesen, dass Quigong hilft. . . und es hilft wirklich. Sorry, Dr. Hebener.

<Samson>@Doris: Danke, Doris... das Problem mit dem Kopf(kino) ;-) ist tatsächlich nicht unwesentlich und nimmt so viel Energie ...

<Doris>@Samson: Ich habe eine Therapeutin für mich allein - sie stellt meine Übungen für mich zusammen und überwacht alles haargenau … ;-) Mir geht es halt schon sehr gut.

<Samson>@Doris: Super, das freut mich!

<Doris>@Samson: Das war nicht immer so. Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung!

<Samson>@Doris: Lieben Dank ... "Eigentlich" geht es mir ja gut ... habe auf Druck des Neurologen halt mal wieder ein MRT gemacht (habe ich, aus Angst vor dem Ergebnis und wie ich damit umgehen werde, lange Zeit einfach verweigert) und nun sind die Ängste einfach wieder viel größer geworden ...

<Doris>@Samson: Bin noch in einer realen MS-Gruppe und höre von Restharnmengen etc. Dabei sind die Kameraden wirklich immer wieder desillusioniert Für mich ist es manchmal besser, nicht alles zu wissen; vor allem nicht wenn es einen hinunterzieht.

<Doro>@Doris: Du hast Recht, ich stimme Dir zu. Was ich nicht weiß, macht mich nicht ...

<Dorita>@Doris: Hallo Doris, ich gehe jetzt seit ungefähr 1 Jahr mit einer Gruppe bei einer Therapeutin Trampolin springen, hat mir schon richtig viel geholfen ...

<Doris>@Dorita: Hallo Dorita! Es freut mich wieder mal was von Dir zu hören bzw. zu lesen. Und dann so gute Nachrichten, das ist super. Gerade heute sah ich ein Video vom Trampolin für MS Patienten; sehr schön. Bin echt froh für Dich. Hilft das auch beim Schlangegehen?

<Dorita>@Doris: Das ist nicht für MS-Kranke, meine Tochter hat mich einfach mitgeschleift. Habe gedacht, ich versuche es einfach ;-) Ich bin so überrascht, was ich alles wieder kann, das vorher nicht mehr ging. Ist für Gleichgewicht, dann konnte ich meinen rechten Fuß nicht so richtig anheben, ohne mich voll drauf zu konzentrieren u.s.w ...

<Doris>@Dorita: Dieses Video kommt aus der Gruppe Coimbra-Protokoll.

<Dorita>@Doris: Danke Doris!

<Coelinha>@Samson: Es gibt stilles Quigong (ist im Sitzen). Versuche auch alles, um meine Ängste in den Griff zu bekommen ...

<Samson>@<Coelinha>: Gibt es dazu Literatur?

<Coelinha>@Samson: Leider habe ich nichts dazu. Hatte auch im Internet davon gelesen ...

<Samson>@<Coelinha>: Ich werde suchen, danke! :-)

<Samson> Ich mache Yoga zur Entspannung... Quigong ... kollidiert vielleicht mit meinem Gleichgewichtssinn, der zunehmend schwächelt ... aber vielleicht habe ich auch eine falsche Vorstellung davon?

<Doris>@Samson: Habe begonnen Kraftorte zu besuchen. Beschreibungen dazu gibt es in Büchern und Wiki. Es wirkt ziemlich stark, auch noch Tage danach.

<Samson>@Doris: Kraftorte - ich werde mich schlau machen, Dankeschön :-)

<Timo> Ich weiß, man sollte sich nicht mit zu vielen Therapien verzetteln. Haben Sie sich bzgl. der kurzkettigen Fettsäure Natriumpropionat schon Gedanken gemacht? Wäre das ein Reservemittel bzw. eine Ergänzung zu den Omega-3-Fettsäuren. Wurde vom Klinikum Bochum ins Gespräch gebracht.

<DrHebener> Da es keine ernsthaften Hinderungsgründe gibt, habe ich einigen meiner Patienten bereits dazu geraten, es für einige Monate auszuprobieren.

<Lady_J> Herr Dr. Hebener: Zum Testen der Fette im Blut habe ich recherchiert, dass der Bluttest alleine nicht aussagekräftig ist und ein Labor namens Omegametrix die Fette in den Zellwänden analysiert. Ist das richtig und besser oder "Geldschinderei"?

<DrHebener> Die Werte im Blut wiederspiegeln hinlänglich genau den Zustand in den Zellwänden.

<Lady_J> Ok, danke.

<Nika> Guten Abend Herr Dr. Hebener, bin neu hier, seit 12 Jahren MS-Kranke, halte seit einem Monat gluten-, milch-, zuckerfreie und streng linolsäurearme Diät und bekomme bald die Seviton-Jahrespackung nach Ungarn. Zwei Fragen hätte ich: 1. ob die Myelinschäden, die bei mir seit 6 Jahren Gehprobleme verursachen (steifes linkes Bein ziehend, kann es nicht biegen, den Fuß nicht heben), mit der Diät und mit Einnahme von Seviton-NEM verbessert werden können und in absehbarer Zeit ein beschwerdefreies Leben ermöglichen. 2. Sollte ich noch zusätzlich z.B. Vitamin D nehmen oder kann ich in der Ernährung noch was tun?

<DrHebener> Ihr Ernährungsprogramm ist perfektioniert streng. Es gibt generell die Möglichkeit der Neubildung von Myelinscheiden. In welchem Umfang und welche Besserungen sich daraus ableiten, bleibt abzuwarten.

<Nika> Danke, nach wie vielen Monaten ist auf eine Besserung zu hoffen?

<DrHebener> 3 - 6 Monate sind durchschnittlich erforderlich, bis die maximale Wirksamkeit erreicht ist. Das 2. Halbjahr bringt eindeutig Klarheit. Die meisten Patienten bemerken Verbesserungen der Konzentration, Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens nach 6 - 8 Wochen.

<Nika> Bezieht sich die Besserung mit der Diät und Einnahme von NEM auch auf die Gehfähigkeit in 6-8 Wochen?

<DrHebener> Das wäre eher extrem selten, sondern, wie bereits angemerkt, das 2. Halbjahr ist entscheidend.

<Jogi> Guten Abend Herr Dr. Hebener, guten Abend in die Runde! Bin das erste Mal mit dabei. Ich bin 34 Jahre alt und bekam im Sommer 2007 die Diagnose MS. Im März 2017 hatte ich meinen Ersttermin bei Herrn Dr. Hebener.

<Manni> Guten Abend in die Runde! Herr Dr. Hebener, machen Sie auch eine telefonische Beratung, wenn man nicht mehr in Ihre Praxis kommen kann?

<DrHebener> Viele meiner Patienten nutzen die Möglichkeit der telefonischen Beratung.

<Peti> Bei unserem letzten Gespräch hatten Sie mir Alpha-Lipon Al 600 / 30 Stück empfohlen, die ich auch eingenommen habe. Leider enthalten diese Tabletten Laktose, eine Gehverbesserung ist bisher nicht eingetreten.

<DrHebener> Wenn nach 1 Monat keine Verbesserung spürbar ist, ist die weitere Einnahme in aller Regel ohne Wert. Ein Begleitproblem aktuell sind halt auch die Witterungsbedingungen.

<Nadineberl> Guten Abend Herr Dr. Hebener! Ich bin neu hier und würde gern wissen, ob es Auffälligkeiten zwischen MS und der Spirale Mirena gibt.

<DrHebener> Nadineberl: Sie meinen sicher, ob es dabei einen negativen Einfluss auf die MS geben kann?! Mir sind bisher noch nie entsprechende Probleme bekannt geworden.

<Nadineberl> Ja genau! Ich hatte meinen ersten Schub vor 2 Wochen und versuche Ursachen zu finden. Ich habe in einer Woche meinen ersten Termin beim Neurologen. Ist es ratsam, gleich Medikamente zu nehmen (falls welche verschrieben werden) oder empfiehlt es sich besser ihre Diät zu befolgen und bis zum nächsten Schub zu warten?

<DrHebener> Heute werden die Patienten sofort auf eine Basistherapie eingestellt. Ich teile diese Überzeugung nicht. Es gibt auch günstige Verläufe, die weder eine Therapie noch Diät brauchen und doch stabil bleiben. Das Abwarten bis zum nächsten Schub bzw. einer MRT-Kontrolle birgt kein unkalkulierbares Risiko.

<Svenoka> Guten Abend Herr Dr. Hebener, guten Abend an alle! Ich habe eine Frage zum Linolsäuregehalt von Haferflocken: Haferflocken enthalten pro 100 g gemäß Tabelle ca. 2500 mg Linolsäure. Ist es so, dass die Haferflocken gekocht nur gerade etwas über 500 mg Linolsäure enthalten?!

<DrHebener> Svenoka: Durch den Wassergehalt reduziert sich der Linolsäureanteil.

<Lady_J> Herr Dr. Hebener: Hab ich das richtig verstanden, dass man neben der Diät auf jeden Fall eine Basistherapie machen soll? Auch wenn man praktisch beschwerdefrei ist? Ich tendiere zur Fumarsäure, erscheint mir einnahmetechnisch am schonendsten. Tecfidera ist Fumarsäure oder?

<DrHebener> Nein, das haben Sie nicht richtig verstanden! Die meisten, je von mir betreuten Patienten mussten allein mit der Diättherapie ihre aggressiven MS-Erkrankungen in stabile und gebesserte Zustände umwandeln. Bei den Basistherapeutika favorisiere ich aber ebenfalls Copaxone oder Tecfidera. Präzise Dimethylfumarat.

<Lady_J> Wie gehe ich dann mit Ärzten um, die darauf bestehen, dass Basistherapie notwendig ist. Ich möchte nicht irgendwie unkooperativ erscheinen, und ich befürchte auch, dass ich als Kassenpatient kein Überprüfungs-MRT mehr machen darf, wenn ich mich weigere irgendeine Basistherapie zu beginnen ...:/

<DrHebener> Ich verstehe Sie gut, aber im Regelfall veranlassen die Kollegen ohnehin eine MRT-Kontrolle nach 3 oder 6 Monaten, die auch sicherlich zur Zustandsprüfung vor Beginn einer Basistherapie sinnvoll ist.

<Jan>@Lady_J: Ich habe meine Überweisung zur MRT-Kontrolle von meiner Hausärztin bekommen, die weiß ja, was Sache ist und weiß ebenso, dass ich mit Herrn Dr. Hebener einen Spezialisten habe, der mich berät/betreut. Ich denke, dass man das auch über den Hausarzt laufen lassen kann. Habe nämlich auch keine Lust, mich bedrängen zu lassen...!

<Jogi> Herr Dr. Hebener, ich habe vor kurzem mein Vollkornbrot-Rezept etwas abgeändert, damit spare ich ungefähr die Hälfte der Linolsäure ein. Was sagen Sie zu folgendem selbst gebackenen Vollkornbrot aus den nachfolgenden Zutaten: In ca. 2 kg Teigmasse sind enthalten: 1 kg gedünstete und gestampfte Bio Kartoffeln, 500 g Demeter Roggen, 250 g Demeter Dinkel, 250 g, Demeter Winteremmer, ein wenig Wasser, 1 Stein ca. 42 g Bio-Hefe, etwas Salz und Brotgewürz, das Getreide wird frisch gemahlen. Tagesmenge max. 150 – 200 g am Tag?

<DrHebener> Das Rezept findet meine Zustimmung.

<Jogi> Das ist schön zu hören, vielen Dank Herr Dr. Hebener!

<Norbert> Guten Abend in die Runde! Dr. Hebener, es gibt ja immer wieder Berichte (Coimbra-Protokoll) mit deutlichen Verbesserungen. Was halten Sie von der hohen Dosierung von Vitamin D?

<DrHebener> Unstrittig ist, einen gut aufgesättigten Vitamin-D-Spiegel bei MS anzustreben. Hochdosierungen bis 100.000 IE/Tag sehe ich nicht von Vorteil.

<Manni> Wie sieht es mit der Einnahme von Magnesium aus? Wieviel pro Tag und in welcher Form? Ich bekomme leicht Durchfall bei Magnesium-Einnahme.

<DrHebener> Eine wirksame Tagesdosis liegt zwischen 300 und 600 mg. Bei Ihrer Durchfallneigung werden Sie das wahrscheinlich in kleine Einnahmemengen, z.B. 5 x 60 mg aufteilen müssen. Ansonsten nehmen die Patienten 1 - 2 x 300 mg Granulat oder Brausetabletten.

<Peti> Ich nehme nun seit 3 Monaten Weihrauch-Kapseln - Boswellia serrata, 100 % indischer Weihrauch, Boswelliasäure 85 % nach Dr. med. Michalzik - ohne Zusatzstoffe, wie lange soll ich diese noch einnehmen?

<DrHebener> Haben Sie irgendeine Besserung gespürt? Falls nein, können Sie die absetzen. Sollte sich ohne Weihrauch irgendetwas Negatives zeigen, nehmen Sie nochmal 3 Monate ein.

<Brigitte> Wer sollte denn Weihrauch und Magnesium einnehmen?

<DrHebener> Magnesium gegen Spastik, Weihrauch gegen noch fortbestehende Entzündungsaktivität.

<Brigitte> Danke!

<Manni> Kann man Weihrauch auch bei Darmproblemen nehmen und wenn ja in welcher Form?

<DrHebener> <Manni>: Wenn die Darmprobleme entzündlich sind, ja. Eine kostengünstige Variante ist mit "Homöopathika" möglich, die genug Wirkstoff enthalten, z.B. Olibanum RA D1 (3 x 1 - 3 x 2 Tabletten).

<Norbert> Was raten Sie bei diesem (schwülen oder heißen) Wetter?

<DrHebener> Füße in kaltes Wasser und Abkühlung so oft es geht.

<Antonia> Hallo ihr Lieben! Und zwar frage ich mich schon seit Längerem, ob die Bohnen im Chili con Carne auch Linolsäure beinhalten?

<DrHebener> Selbstverständlich!

<Antonia> Das bedeutet, lieber auf die Bohnen zu verzichten?

<DrHebener> Aber nein, es sei denn, Sie essen täglich Chili con Carne.

<Antonia> Welche Bohnen dürfte man denn unbesorgt essen? Welche Menge von den Bohnen wäre denn unproblematisch?

Nachtrag: LS-Angaben werden im Souci-Fachmann-Kraut nur für die folgenden Bohnensorten gemacht: Augenbohne (Kuhbohne), Samen trocken: 443 mg LS/100 g; Goabohne (Flügel-, Manila-, Prinzessbohne), Samen trocken: 3510 mg LS/100 g; Limabohne (Mondbohne, Butterbohne), Samen trocken: 559 mg LS/100 g; Sojabohne, Samen trocken: 9800 mg LS/100 g; Mungobohne, Samen trocken: 140 mg LS/100 g.

<Doro> Hallo in die Runde! Hier geht es ja schon richtig ab. Seid Ihr alle auf der Flucht?

An alle: Ich habe seit 1992 MS, mir geht es eigentlich sehr gut. Jetzt bei der Hitze nehme ich gelegentlich das Kühlgel und mache etwas weniger KG. Dafür mache ich leichte Übungen nach Liebscher & Bracht, um die Faszien zu dehnen. Hilft auch sehr gut.

<Kitty>@<Doro>: Dem kann ich zustimmen, die Übungen sind wirklich sehr hilfreich.

<Doris>@<Doro>: Genau, lieber suche ich nach leckeren Eistee-Rezepten zum Selbermachen, wenn möglich mit Bio-Produkten.

<Samson> Herr Dr. Hebener, ich mache regelmäßig den ganz normalen Gesundheitscheck beim Hausarzt. Wenn dieser unauffällig ist, sollte man dann trotzdem die Werte, die Sie oben angeführt haben, prüfen lassen? Kostet halt alles extra ...

<DrHebener> Nein, ich sehe keine unabdingbare Notwendigkeit und hatte lediglich versucht, konkret zu antworten.

<Samson> Vielen Dank, ich weiß manchmal gar nicht mehr, worauf ich noch alles zu achten habe ...

<Doris>@Samson: Ja, es ist schon ein Kampf; immerhin trägst Du schon den richtigen Nicknamen ;-)

<Lady_J> Herr Dr. Hebener, Sie sagten in einem anderen Chat, Mandelmilch mit ihren ca. 1 g Fett sei zu vernachlässigen. Ich trinke aber sehr gerne Mandelmilch (weil ich vorher zuviel echte Milch getrunken habe und den Verdacht habe, meine MS kommt vielleicht daher) und komme dann pro Tag auch mal auf zwei Drittel bis 1 Liter. Ist es dann mit insgesamt ca. 10 g Fett aus Mandeln nicht doch kritisch?

<DrHebener> Die Hälfte wäre besser.

<Lady_J> Ok. ich werde mich etwas bremsen dahingehend ... seufzzz ...

<Trixi> Guten Abend an alle!

<Nadineberl> Mal eine Frage in die Runde und auch an Dr. Hebener: Sind die Schübe, die man vielleicht noch zu erwarten hat, in der gleichen Form wie man den ersten erlebt hat? Oder verändern sie sich von Schub zu Schub?

<DrHebener> Schübe können höchst unterschiedlich sein.

<Nika> Wie lange dauert die Neubildung von Myelinscheiden mit Diät und NEM?

<DrHebener> Ob es überhaupt eine solche Regeneration gibt, ist offen. Wenn sie erstmal einsetzt, kann sie viele Jahre weiter positiv verlaufen.

<Andy> Guten Abend in die Runde! Und sorry für eine Frage, die ggf. schon gestellt wurde. Habe es erst jetzt geschafft. In einem Bericht auf MDR, Sendung „Visite“, wurden in Kliniken Propionate (Propionsäure) für MS-Kranke getestet. Die Erfahrungen waren positiv. Offizielle Ergebnisse gibt es noch nicht. Haben Sie dazu eine Meinung? Sollte man diese Mittel schon nehmen?

<Coelinha> Dr. Hebener, können Sie einschätzen, ob Propionsäure auch einen negativen Einfluss haben kann?

<DrHebener> <Coelinha> +Andy: Ich sehe keine Risiken in der Anwendung von Propionat und wie bereits vorhin erwähnt, habe ich einigen Patienten den Anwendungsversuch für 3 - 4 Monate mit 2 x 500 mg/Tag bereits empfohlen.

<Coelinha> Danke, ich werde es weiter versuchen. War nur verunsichert nach den ersten Wochen, aber dann ziehe ich in ein paar Monaten Bilanz.

<Jogi> Herr Dr. Hebener, gibt es ein Obst und/oder Gemüse, worauf man noch achten sollte, außer z.B. Nüsse und diverse Samen?

<DrHebener> Nur Ölfrüchte sind bilanziert/limitiert (z.B. Avocado, Mais, Oliven, Nüsse, Sesam ....).

<Manni> Was halten Sie von Biotin hochdosiert?

<DrHebener> Ich halte sehr viel davon. Nach meinen neuesten Informationen wird eine Zulassung mit hoher Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr erfolgen und ab <Jan>uar dann in den Apotheken verfügbar sein. Ich werde es jedem Patienten mit bestem Gewissen empfehlen.

<Trixi> Ich war wegen Musekelverspannungen beim Hausarzt, habe eine Kopfschonhaltung und starke Schmerzen Schulter / Hals / Schulterblatt. Aufgrund der Schmerzen bin ich schon 2 mal kollabiert. Nun habe ich Schmerzmittel mitbekommen. Etorcoxib 60 mg. Kann ich diese bedenkenlos zu meiner Tecfidera-Therapie einnehmen? Ich habe das Gefühl, dass die Hausärzte sich schwer tun bei Medikamentenverschreibungen. Oder wäre Ibu die bessere Wahl?

<Doro>@Trixi: Für Dich wären die Übungen von Liebscher & Bracht auch was. Schau mal bei Facebook oder sonst im Netz.

<DrHebener> Bei Ibu wäre ich positiv sicher, die andere Anfrage sollten Sie direkt an Biogen richten.

<Timo> In der Regel nehme ich mir mein Essen zur Arbeit mit. Würden Sie lieber auf das Kantinenessen verzichten (weil ja letztendlich immer mit Speiseöl gebraten wird) und stattdessen auch mal ein Gericht von daheim mitnehmen, das Hülsenfrüchte enthält? Ich rechne so: Rapsöl enthält 22.000 mg Linolsäure, selbst wenn ich nur 5 ml in der Kantine davon abbekomme, sind das immer noch 1.100 mg. Wenn ich nun 200 g Bohnen esse, dann sind das grad 600 mg (2 x 300 mg) Linolsäure. Oder was denken Sie/Ihr alle, wieviel mg kann ein solches Kantinenessen durch das Braten enthalten? Ich denke, immer noch mehr als die ungünstige Variante mit den Bohnen?

<DrHebener> Bei dem Fragenansturm heute ist es leider unmöglich, solche komplexen Fragen vernünftig zu beantworten. Man muss immer den bestmöglichen Kompromiss suchen.

<Samson> Was kann man gegen Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche tun? Was halten Sie von Gingium, Herr Dr. Hebener?

<DrHebener> Gingko Biloba 120 mg/Tag, besser 240 mg, kann helfen.

<Samson> Danke, werde ich versuchen.

<Lady_J> Wie oft pro Woche dürfte man denn eine Avocado essen? Ich vermisse Avocados, traue mich nicht, welche zu essen!

<DrHebener> Besser nur eine Avocado im Monat.

<Lady_J> Seufzzz ... ok.

<Nika> Ist die Besserung der Gehfähigkeit auch ohne die Regeneration der Myelinscheiden möglich/zu erwarten?

<DrHebener> <Nika>: Ja, durch Physiotherapie und Training.

<Trixi>@<Doro>: Genau, habe ein Blatt mit Übungen mitbekommen, die ich machen soll und zur Elektrotherapie. Allerdings ist es zur Zeit so akut, dass ich irgendwas brauche, um den Tag zu überstehen.

<Samson> Sorry - wogegen/-für ist Biotin?

<Brigitte> Wofür Biotin?

<Pepe> Dr. Hebener, würde MD1003-Biotin vielleicht auch Schäden reparieren? Ich habe Augenzittern.

<DrHebener> Samson + Brigitte + Pepe: Biotin H wird zugelassenes MS-Medikament. Bei einem Teil der Patienten kam es in der Zulassungsstudie zur Verbesserung des neurologischen Schweregrades. Als Erklärung gilt: 1. bessere Energiebilanz um die Nervenfaser, 2. Remyelinisierung.

<Brigitte> *hüpf*

<Peti> Meine Gehstrecke hat sich weiter verkürzt, mittlerweile kann ich kaum ohne Festhalten laufen. Soll ich die Tabletten Alpha-Lipon 600 weiter nehmen, obwohl sie Laktose beinhalten?

<DrHebener> Unabhängig von der Laktose hatte ich bei fehlender Besserung bereits den Abbruch empfohlen.

<Andy> Haben Sie eine Meinung zum Thema Kinesiologie?

<DrHebener> Positiv.

<Geli> Guten Abend Dr. Hebener, guten Abend alle zusammen! Sehe ich es richtig, dass alle schubprophylaktischen Medikamente die Immunabwehr schwächen?

<DrHebener> Schwächen oder stimulieren.

<Geli> Welches stimuliert denn?

<DrHebener> Z.B. Interferone.

<Samson> Herr Dr. Hebener, mich stresst das Kernspin total, wie oft würden Sie es vernünftigerweise anraten?

<DrHebener> Im 2-Jahres-Abstand, wie TÜV.

<Geli> Leider reagiere ich sehr unverträglich auf Biotin, und es wird sehr hochdosiert eingenommen oder?

<DrHebener> Bei Verträglichkeitsproblemen wird man es nicht anwenden können.

<Geli> MIST!

<Jogi> Herr Dr. Hebener, kennen Sie die Spirulina Mikroalge, z.B. von Natura Vitalis? Man liest ja sehr viel Gutes darüber. Ist diese bei MS empfehlenswert oder sollte man eher die Finger davon lassen?

<DrHebener> Ich empfehle keine Spirulina-Algen wegen hohen Linolsäuregehaltes.

<Trixi> Dr. Hebener, ich habe noch eine Frage zu diversen Laborwerten. Vor 7 und 9 Wochen Streptokokken-Infekt (Mandelentzündung), dann vor fast 2 Wochen v.a. reaktive Arthritis bei verschlepptem Streptokokken-Infekt. Es wurden mehrere Parameter mitgemacht. U.a. Brucella IgM 28 U/ml (pos), Yersinien IgG 22,9 U/ml (pos), Mykoplasma IgG und IgM 20 U/ml (pos), Eppstein Barr IgG 181 U/ml (pos) + IgM 37 U/ml (pos), ebenso Zytomegalie IgG 1:1000 (pos). Kann dies ein Zusammenhang mit der MS geben? ... Antistreptolysin war ebenso erhöht. Beschwerden waren stark geschwollene Gelenke (alle Gelenke) sowie Schmerzen an den Gelenken.

<DrHebener> Jede Infektion kann auch mal einen Schub bewirken (bei meinen Patienten eher selten). Offensichtlich waren hier die Streptokokken maßgeblich.

<Trixi> Nochmal Laborfrage hinterher, meine Leukozyten sind bei 3,17 und Lymphozyten bei 16 % (absolute Zahl liegt dieses Mal nicht vor). Ich mache mir im Rahmen der Tecfidera-Therapie Gedanken um die Leukos / Lymphos ...

<DrHebener> Nicht zu unrecht, auch im Zusammenhang mit dem verschleppten Infekt. Die absolute Zahl der Lymphozyten liegt bei etwas über 500. Sie sind im definitiven Grenzbereich!

<Trixi> Das Problem ist, dass ich Ihre Diät nur sehr eingeschränkt anwenden kann. Fischöl sowie Vitamin E, Selen u. ä. nehme ich ein. Diät ist jedoch schwer, da ich häufigen Ekel vor dem Essen seit einer Magenproblematik habe.

<DrHebener> Bei einer Magenproblematik dürfte Tecfidera nochmals schwieriger anzuwenden sein.

<Trixi> Die Magenproblematik beschränkte sich auf ein paar Monate, hatte eine Magenatonie, Tec-Pause, und dann nochmal neu anfangen nach 1/2 - 3/4 Jahr. Magenprobleme habe ich keine, keine Übelkeit oder ähnliche Nebenwirkungen. Allerdings ist das Thema Essen schwer, wenn ich wirklich mal "Hunger" - "Lust" habe, dann wirklich auf Sachen, die mit der Diät wenig zu vereinbaren sind. Da tue ich mich sehr schwer ....

<DrHebener> Gelegentliche Diätfehler sollten nach Lust und Laune ausgelebt werden.

<Lady_J>@Trixi: Ich glaube, das hat jeder von uns. Wie gesagt ich träume von Avocados, obwohl ich sie früher nur selten gegessen habe.

<Lady_J> Wäre dieses Biotin H auch ein Basismedikament? Klingt gut. Klingt jedenfalls natürlicher als der ganze andere Rest.

<DrHebener> Es hat seine Wirksamkeit nach offiziellem Standard sogar bei primär chronischer MS gezeigt und wird damit Basismedikament.

<Lady_J> Weiß man bei Biotin H schon etwas über die potenziellen Nebenwirkungen?

<DrHebener> Im Sinne negativer Beeinflussung von Entzündung oder Immunreaktion dürfte es keine Probleme geben.

<Lady_J> Ich dachte eher an solche Sachen wie Haarausfall, Ausschlag, Magenprobleme … was auch immer die anderen Medis so hervorbringen.

<Peti> Wird es mit der Zulassung für MD1003-Biotin bei <Jan>uar nächsten Jahres bleiben?

<DrHebener> Das ist meine aktuelle Information.

<Peti> Ich empfinde meine Beschwerden als leichte Verschlechterung. Deswegen nochmals meine Frage danach.

<Andy> Danke! Ich habe nun aufgrund meiner eingeschränkten Beweglichkeit eine "ausgeprägte Osteoporose". Vitamin D nehme ich regelmäßig. Vom Arzt wurde Alendron beta verschrieben. Kann man noch mehr tun (außer noch Milch trinken, Joghurt essen, usw.)?

<DrHebener> Nein.

<Norbert> Wenn der Neurologe (vorbeugend) zu Tecfidera rät ... eher das angenehme Medikament ... wenn überhaupt?

<DrHebener> Das Wirkprinzip ist klüger als bei anderen. Und wenn die Verträglichkeit individuell stimmig ist, kann man es positiv bewerten.

<Norbert> Empfehlen Sie Weihrauch als NEM?

<DrHebener> Das vorhin genannte Präparat ist ein homöopathisches Arzneimittel, NEM gehen auch.

<Samson> Was ist NEM?

<Norbert>@Samson: Nahrungsergänzung.

<Lady_J>@Samson: Nahrungsergänzungsmittel.

<Samson> Wie blöd – natürlich!

<Nadineberl> Ich lese immer viel über Fischölkapseln ... empfehlen Sie die Einnahme und wenn ja wieviel?

<DrHebener> Wer von meinen ärztlichen Kollegen den Sinn von Fischölkapseln heute noch in Frage stellt, ist kein ernst zu nehmender Gesprächspartner mehr. Meine Patienten sollten von den beiden Wirkkomponenten EPA und DHA insgesamt etwa 2000 mg/Tag einnehmen.

<Lady_J>@Nadineberl: Kann das Handbuch von Dr. Hebener sehr empfehlen. Das beantwortet solche Fragen und vieles mehr.

<Nadineberl>@Lady_J: ... Ist heute angekommen! Konnte noch nicht reinschauen. Danke!

<Lady_J> Ich nehme derzeit das Fischöl-Konzentrat von DoppelHerz. Hat ähnlich hohe Werte wie von Seviton aber günstiger. Hat jemand noch andere Empfehlungen? Sonst bleib ich dabei.

<Jan> Ich würde gerne fragen, ob eine Horngurke (auch Kiwano genannt, ist ein Kürbisgewächs) unter die bilanzierungspflichtigen Gemüsesorten fällt. Und wie sieht es mit der Drachenfrucht (Pitahaya) aus? Danke vorab! Ich lese es im Protokoll nach. Muss jetzt wieder los. Tschüss an alle!

<DrHebener> Ich meine, beides ist unbedenklich, werde es aber noch einmal überprüfen. Falls Einwände auftauchen, schreibe ich es ins Protokoll.

<Samson> Habe schon seit langem keinen "richtigen" Schub mehr erlebt - ist das nun "chronisch progredient"?

<DrHebener> Wenn es kontinuierlich schlechter wird, ja. Wenn es stabil ist, dann sind Sie einfach in einer nachhaltigen Remission und sollten sich durch Ihre "27 Herde" nicht irritieren lassen. Ich habe auch Patienten, die mit 70 - 80 Herden gekommen sind.

<Samson> Ich merke schon, dass ich weniger belastbar bin, mehr Pausen brauche, nicht mehr "abrufbar" mehrere Kilometer laufen kann, aber das könnten ja auch altersbedingte Mängel sein (57) oder?

<DrHebener> Die Kurzbeschreibung veranlasst mich deutlich optimistisch von einer stabilen Remission auszugehen.

<Brigitte>@Samson: So erlebe ich es auch.

<Samson>@Brigitte: An manchen Tagen könnte ich Bäume ausreißen, an anderen liege ich schlapp im Eck' ...

<Doris>@Samson: Ja, so geht es mir auch. An "Schlapptagen" will ich einfach nicht vergessen, dass es die anderen Tage gibt, und dass ich noch eine Menge Ressourcen habe. Das hilft, diese Ecktage zu überwinden. Oft merke ich auch abends gegen 18.00 Uhr, dass da noch etwas Kraft ist oder wieder da ist.

<Lady_J> Bei mir ist es jeden Tag nur mittelmäßig mit der Energie. Das ist aber auch das Einzige. Kann mich sonst nicht beschweren.

<Brigitte> Den Zusammenhang von der Verschlechterung und der stabilen Remission verstehe ich nicht.

<DrHebener> Wo haben Sie etwas von Verschlechterung gelesen? Mir scheint, Sie wissen nicht wirklich, was eine Verschlechterung bei chronisch progredienter MS eigentlich bedeutet.

<Brigitte> Das kann gut sein.

<Nika> Sollte man neben Diät + NEM auch Vitamin D nehmen?

<DrHebener> Wenn der Blutspiegel zu niedrig ist, ja.

<Kitty> Ich habe immer wieder Probleme mit der Blase, d.h. ständiger Harndrang. Sollten die Medikamente über längeren Zeitraum eingenommen werden oder nur direkt während der Beschwerden?

<DrHebener> Meistens müssen die entsprechenden Medikamente über eine etwas längere Zeit kontinuierlich eingenommen werden, damit die Blase die Eigensteuerung wieder besser lernt.

<Sahne> Habe zwar vom Gewicht her etwas abgenommen, deswegen sehe ich trotzdem dicker aus, wohl gebläht. Was könnte ich dagegen tun, meide schon Knofi…

<DrHebener> ???

<Sahne> Herr Dr. Hebener, was meinen Sie mit den ??? Heißt dies „unklar“? Könnte ja auch eine Milchunverträglichkeit sein, trinke jetzt auch weniger davon und eher Dickmilch…

<DrHebener> Hormone oder Unverträglichkeit.

<Sahne>: Sollte ich deswegen zu einem bestimmten Facharzt gehen? Beim Gastroenterologen war ich schon, Darmspiegelung und Magen ansehen - ohne Befund.

<DrHebener> Evtl. wäre ein Endokrinologe noch die richtige Adresse.

<Lady_J> Herr Dr. Hebener, ich las heute, dass Vitamin A gegen Fatigue hilft. Raten Sie dazu, auch Vitamin A in die NEM-Kollektion aufzunehmen bzw. wissen Sie, ob das stimmt?

<DrHebener> Ein Effekt gegen Fatigue ist mir nicht bekannt. Nur in sehr besonderen Situationen rate ich zur Einnahme. Die Vorräte im Körper reichen normalerweise für Jahre.

<Lady_J> Ok, dann lasse ich das Vitamin A. Kann ja toxisch werden, wenn man überdosiert.

<Pepe> Dr. Hebener, passt MD1003-Biotin zum sekundär progredienten Verlauf?

<DrHebener> Es wird speziell für den progredienten Verlauf als wirksam getestet zugelassen.

<Trixi> Leider habe ich den Eindruck, dass es mehr als gelegentlich ist. Ich komme einfach nicht aus und könnte an alles <Sahne> oder Creme fraiche dran machen, damit ich überhaupt etwas runter bekomme. Hatte die Hoffnung, dass sich das mit der Zeit legt, allerdings wird dies nicht besser...

<DrHebener> <Sahne> ist kompromissfähig.

<Manni> Frage zur Spastik: Wenn man Medikamente nimmt, dann lieber Lyrica statt Gabapentin und wenn ja in welcher Form/Dosis?

<DrHebener> Beides gehört nicht zu den klassischen Antispastika. Die Dosis muss immer gesteigert werden. Bei Lyrica fängt man mit 75 mg an.

<Doro>@<Manni>: Versuch es mit hochdosiertem Magnesium aus der Apotheke.

<Manni>@<Doro>: Vertrage leider kein hochdosiertes Magnesium. :-(

<Manni> Was würden Sie als Antispastikum empfehlen?

<DrHebener> Dazu müsste ich die Charakteristik dieser individuellen Spastik kennen.

<Peti> Wenn ich mir hier die vielen Kommentare durchlese, bin ich verwundert, da ich bis auf die Nahrungsergänzungsmittel kaum Medikamente einnehme. Liegt es an meinem Verlauf oder an meinem Neurologen?

<DrHebener> Bisher war bei chronischen Verläufen kein wirklich hilfreiches Basismedikament verfügbar. Evtl. ist das die Erklärung.

<Samson>@<Peti>: Das geht mir ebenso! Zusätzlich eigentlich nur Dekristol 1 x wöchentlich und ein Eisenpräparat täglich. Habe Antidepressiva nach über 20 Jahren endlich ausgeschlichen.

<Lady_J> Noch eine Sache: Ich las heute ebenfalls, dass Selen über 200 mg täglich grenzwertig zur Überdosierung ist. Ihr Handbuch empfiehlt aber 3 x 100 mg?

<DrHebener> Die WHO hat 400 µg/Tag als unbedenklich abgesegnet. Insbesondere in der Kombination mit Vitamin E gibt es keine bekannten Risiken bei der genannten Dosis.

<Lady_J> Das ist gut :) Ich hab 200 mg-Tabletten. Also könnte ich auch ab und zu zwei nehmen.

<Lady_J> Dann komm ich ja im Durchschnitt auf 300 mg.

<DrHebener> Bleiben Sie bei einer Tablette.

<Lady_J> Auch gut, danke für den Tipp, Herr Dr. Hebener! Ich bin mit den NEMs eh ein bisschen unter der Empfehlung, weil ich ja auch beschwerde- und schubfrei bin. Hoffentlich bleibt das eine Weile so. Ich muss noch Studienabschlussprüfung machen. Ein Schub wäre wirklich übel jetzt.

<Lady_J> Kann man noch zusätzlich etwas machen/nehmen, wenn stressige Zeiten bevorstehen? Als Prophylaxe?

<DrHebener> Positive Gedanken und eisenhartes Gottvertrauen sind wichtig. Nicht jedes Ding so wichtig nehmen.

<Lady_J> Ok, Herr Doktor. Ich hoffe ja, dass ich meine Beschwerdefreiheit als mentales Perpetuum mobile für gute Gedanken nutzen kann. Ich hoffe irgendwo immer noch, die haben sich vertan und ich habe gar keine chronische MS :D

<Nadineberl>@Lady_J: ...Du sprichst mir aus der Seele ... ich hoffe das auch.

<Lady_J>@Nadineberl: Hast Du auch Prüfungen vor Dir?

<Nadineberl>@Lady_J: ... Nein, ich meinte, dass die Diagnose nicht stimmt.

<Lady_J>@Nadineberl: Ach so! Aber wir haben es ja vielleicht jetzt in der Hand, es zum Irrtum zu machen. Ich finde es schade, dass meine Ärztin in Sachen heilende Ernährung nur gelangweilt die Augen rollte. Aber ich glaube daran, dass wir auch was in der Hand haben dabei!

<Doro> Habe noch eine Frage zur Sendung mit Propionsäure. Habe ich nämlich auch gesehen. Ist die Wirkung so ähnlich wie Ihre Therapie? Oder gibt es das Medikament so zu kaufen?

<Coelinha>@<Doro>: Man kann das Medikament kaufen. Heißt Propicum von Flexopharm.

<Doro>@<Coelinha>: Nimmst Du es?

<Coelinha>@<Doro>: Ja, aber erst seit knapp einem Monat. Merke nichts, aber Dr. Hebener empfahl 4 bis 5 Monate ...

<DrHebener> <Doro>: Es ist ein anderer Ansatz. Es gibt gute Präparate (siehe bei <Coelinha>).

<Doro>@<Coelinha>: Machst Du nicht die Therapie von Dr. Hebener?

<Coelinha>@<Doro>: Ja, das tue ich seit ca. 1,5 Jahren.

<Doro>@<Coelinha>: Dann sag mal beim nächsten Chat, ob Du was merkst. Bin ja gespannt. Ich dachte, es wäre in der Art wie diese Therapie.

<Coelinha>@<Doro>: Es geht mir seit der Therapie von Dr. Hebener besser, aber ich fühle mich oft nicht stabil (vor allem im Sommer) und ich kann kaum laufen ..., deswegen probiere ich irgendwie alles, um eine evtl. Remission zu beschleunigen. Das ist manchmal eher kontraproduktiv, aber die Angst ...

<Doro>@<Coelinha>: Du musst bedenken, auch viele "Gesunde" haben zwischendurch Probleme durchs Wetter. Nicht alles ist MS!!!

<DrHebener> <Coelinha>: SIE SIND DOCH LÄNGST IN REMISSION!

<Coelinha> Danke Dr. Hebener! Sie brauchen viel Geduld mit mir. Sie haben Recht! Ich weiß, dass es mir vor einem Jahr noch viel schlechter ging, aber ich würde so gerne tanzen ...

<DrHebener> Ich möchte Sie auch keinesfalls maßregeln. Aber Sie sind bereits weiter, als Sie manchmal glauben. Die Zeit arbeitet für Sie.

<Coelinha> Danke Dr. Hebener! Das tun Sie nicht. Im Gegenteil, es tut mir gut, wenn Sie mir das so sagen.

<Doro>@<Coelinha>: Ich habe seit 1992 MS, sollte laut Neurologen 1995 nichts mehr können und sterben. Durch die Therapie von Dr. Hebener arbeite ich immer noch, bin glücklich verheiratet, leite eine Firma, stehe jeden Tag im Ladengeschäft. Gut - tanzen geht nicht mehr, aber darauf kann ich auch verzichten.

<Coelinha>@<Doro>: Es ist so toll, das zu hören! Ich freue mich sehr darüber und ja, da kann man auch aufs Tanzen verzichten :) Klingt toll!

<Dorita>@<Coelinha>: Ich weiß auch, wie schwer das ist, habe seit 1982 MS und Tanzen war mein Leben. Aber seit vielen Jahren habe ich jetzt neue Sachen, woran ich Freude habe, Nachtrauern macht nur krank ;-)

<Coelinha>@Dorita: Ja, das ist so wahr!

<Doro>@Dorita: Dorita, Du hast Recht!!! Mein Mann kann auch nicht mehr tanzen, aber das sind die Knie von der Arbeit auf Betonboden. Also keine MS, ganz normaler Verschleiß.

<Doris>@Dorita+Coehlina: Tanzen kann man auch langsam und für sich alleine - aber vielleicht geht es mir halt viel besser. Doch Tanzen ist sicher etwas, das ich so langsam wieder beginne - sogar mit Augenschließen und Genießen. Mut, meine Mitkämpferinnen!

<Coelinha>@Doris: Danke Doris, es ist toll das zu hören!

<Dorita>@<Coelinha>: Siehst Du, es trifft auch andere. Ich höre von morgens bis abends Musik, und mein Kopf tanzt bei jedem Lied mit. Das geht gut, mit dem Oberkörper kann man gut mittanzen,_))

<Coelinha>@Dorita: Danke Dorita, ja das tue ich auch. Man sollte mehr genießen, was man hat und kann.

<Dorita>@Doris: Da ich außer der MS mit dem Ischias zu kämpfen habe, muss ich aufpassen, dass ich keinen Sturz veranstalte. Daher tanze ich am Rollator, geht auch.

<Doris>@Dorita: Danke, Du bist Spitze!

<Dorita>@Doris: Außerdem habe ich 2 zuckersüße Enkelchen, die halten einen schön auf Trab…

<Doris>@<Coelinha>: Ich bin schon 7 Jahre in der Hebener-Therapie und kenne die Unsicherheiten gut. Meiner Meinung nach kann man eine Verbesserung nur beeinflussen, wenn man möglichst wenig Fett und Öl genießt, außer dem Hebener-Öl.

<Coelinha>@Doris: Ich nehme nur Kokosöl und koche immer selbst.

<Lady_J>@Doris Was ist eigentlich Dein Richtwert für die tägliche Fettzufuhr? Wieviel Gramm?

<Doris>@Lady_J: Möglichst null. Früchte, Magermilch-Produkte, Bio-Gemüse. Tut mir auch leid für alle Fritten etc. … ;-)

<Coelinha>@Doris: Heisst das, dass Du versuchst Fett ganz zu vermeiden? Also brätst Du Dir etwas in der Pfanne, natürlich mit MCT-Öl?

<Doris>@<Coelinha>: Ja, braten mit MCT. Der heißeste Erhitzungspunkt ist längst herausgefunden. Das Öl soll ja nicht rauchen. Braten tue ich vor allem als Ausnahme.

<Coelinha>@Doris: Danke Doris, ich denke ich könnte etwas weniger braten ...

<Samson> Diese "Kochsahne" mit extrem wenig Fett im Vergleich zur normalen <Sahne> ist nicht übel wie ich finde ...

<Lady_J>@Doris: Zu wenig Fett halte ich auch für gefährlich. Ich las noch viel die Tage über die Cholesterin-Propaganda. Unser Gehirn besteht aus Cholesterin. Gerade wir Gehirngeschädigten brauchen auch irgendwo das Fett als Baustein. Irgendwo muss es für uns eine gesunde Mitte geben.

<DrHebener> Meine Patienten zeigen keine Mangelerscheinungen, es sei denn, sie sind kleinkarierte Buchhalter.

<Doris> Jedes Ding, das uns irgendwie Freude macht, ist eine Quelle von Kraft - mal abgesehen von Mac Donalds!

<Nika>@Doris: 7 Jahre Diät? Wann und worin zeigten sich die Zeichen der Verbesserung?

<Doris>@<Nika>: Es ist schon verrückt: Sie schleichen sich einfach so ein. Fast unbemerkt - anderes bleibt ein Problem - man bleibt auf dem Boden dabei :-)

<Nika>@Doris: Danke Doris, ich habe vor einem Monat mit Diät + NEM angefangen und bin noch sehr zuversichtlich.

<Nika> In welcher Dosierung empfehlen Sie Baclofen?

<DrHebener> Dosis muss aufgebaut werden (5 mg zur Nacht und dann langsam erhöhen mit je 5 mg morgens und evtl. mittags.)

<Manni> Ich habe einschießende Streckspastik an den Beinen und am Rumpf.

<DrHebener> Helfen können Baclofen, Sirdalud oder auch Sativex-Spray.

<Manni> Danke!

<Meer>1> Schönen guten Abend allerseits! Lieber Herr Dr. Hebener, mein Selenwert i. Vollblut war am 5.9.2016 313 µg/l, der Referenzbereich ist 93,0-150,0. Passt das so? Der Internist riet, es sofort abzusetzen, da er viel zu hoch sei. Im Befund steht, dass es bei Überdosierung zu Haarausfall kommen könne. Den hatte ich extrem, deshalb hab ich seitdem abgesetzt. Bei der letzten Haarmineralanalyse war der Wert im leicht oberen Normbereich, davor war er auch extrem hoch. Wie soll ich jetzt vorgehen?

<DrHebener> Bei überdoppeltem Referenzbereich rate ich Ihnen, 1 Kapsel/Tag weniger einzunehmen.

<Meer>1> Also doch wieder anfangen? Und 1 Jahr wieder kontrollieren?

<DrHebener> Bitte keinesfalls ganz absetzen.

<Samson> Habe noch niemals nie meinen Selenwert prüfen lassen - ist das wichtig?

<DrHebener> Vergiftungen sind praktisch ausgeschlossen. Wenn er aber hoch aufgesättigt ist, kann man die Tagesdosis reduzieren.

<Samson> Sollte man also ab und an prüfen lassen? Nehme die NEMs seit mindestens 15 - 18 Jahren und habe das noch niemals getan ...

<DrHebener> Lassen Sie es gelegentlich prüfen.

<Lady_J> Geht die Selenwert-Messung auch mit Blutbild?

<DrHebener> Ja, er wird im Blut bestimmt.

<Lady_J> Dann schreib ich mir das auch auf die Blutbild-Liste. Meine Mutter war Laborantin und kann ihre Ex-Kollegen dafür einspannen ;)

<Christian> Guten Abend, ich mache Ihre Diät jetzt seit ca. 2 Monaten. Muss man bei der Einnahme der NEMs etwas beachten?

<DrHebener> Fischöl und Vitamin E sollten zur Hauptmahlzeit eingenommen werden.

<Christian> Ok, und der Rest, Vitamin C, B-Komplex, Q10, Grünlippige Muschel und Selen? Muss man Abstände einhalten?

<DrHebener> Christian: Nicht zwingend.

<Meer>1> Okay. Bitte um Nachsicht, wenn dies heute schon abgehandelt wurde: Was denken Sie vom Propionat? Habe vor 2 Tagen begonnen 2 x 1 zu nehmen.

<DrHebener> 2 x 500 mg sind ok. Den Rest lesen Sie im Protokoll nach.

<Meer>1> Wirkt Propionat auch gegen Candida?

<DrHebener> Weiß ich nicht.

<Manni> Nochmal zu den Darmproblemen. Wie kriege ich denn raus, ob ich Entzündungen im Darm habe? Ich habe Angst vor einer Darmspiegelung ...

<DrHebener> Anders wird es nicht gehen. Man kann im Stuhl einen Wert messen (Calprotectin), der auch eine gute Information liefert.

<Pepe> Dr. Hebener, wissen Sie, ob an Anti Lingo 1 weitergeforscht wird bzw. ob das ein remyelisierendes Medikament werden könnte?

<DrHebener> Stand der Dinge ist mir nicht bekannt.

<Samson> Herr Dr. Hebener, ich esse relativ "bauchgesteuert", nur dann, wenn ich Hunger habe... die NEMs nehme ich in ein bis zwei Rationen unabhängig von den Mahlzeiten (meist morgens mit Kaffee) - sollte ich da was ändern?

<DrHebener> Bei Ihrer Anwendungsdauer machen Sie alles richtig!

<Timo> Haben Sie vom Carotinoid Astaxanthin gehört? Dieses Antioxidanz soll wesentlich stärker wirken als Vitamin E. Wobei ein zuviel an Antioxidantien sollte auch nicht angestrebt werden.

<DrHebener> Das sind im Regelfall Milchmädchenrechnungen über die sog. Ranzigzahl. Die biologische Bedeutung ist eine ganz andere Größenordnung.

<Lady_J> Herr Dr. Hebener, was ist denn Ihre tägliche Fettmengen-Empfehlung? Ich glaube dazu habe ich im Handbuch nichts gefunden oder es überlesen, sorry!

<DrHebener> Es gibt keine strikte Regel.

<Lady_J> Bisher kam ich damit aus. Ansonsten gibt es noch dieses ausführliche Buch ...Krautmann-irgendwas. Oder aber Datenbanken im Internet. Da kann man immer mal spontan nachgucken. Ergänzung: „Der kleine Souci-Fachmann-Kraut/Lebensmitteltabelle für die Praxis“.

<Meer>1> Wie ist der LS-Gehalt von Rind- & Ziegen-Innereien, also Leber, Herz, Zunge und, falls man es bekommt, Hirn?

<DrHebener> Die exakten Werte schreibe ich ins Protokoll.

Nachtrag: Im Souci-Fachmann-Kraut werden keine LS-Angaben für Ziegenfleischprodukte gemacht, sondern leider nur für folgende Innereien: Rinderniere: 68 mg LS/100 g; Rinderherz: 102 mg LS/100 g; Kalbsherz: 330 mg LS/100 g.

<Meer>1> Danke für die Werte.

<Lady_J>@<Meer>1>: Das Kochbuch hat eine kleine aber feine Liste über die Linolsäure-Mengen.

<Meer>1> Bekomme jetzt Daclizumab, würden Sie zu Ocrelizumab wechseln, wenn es da ist?

<DrHebener> Warum?

<Meer>1> Weil es vielleicht noch besser wirkt? Und weil man nur alle 6 Monate 1 Infusion braucht.

<DrHebener> Mit dem besseren Wirken habe ich so meine Probleme. Jedenfalls sind die Ergebnisse der Biotin-Zulassungsstudie deutlich überlegen, und das kommt ja in etwa in einem halben Jahr.

<Samson> Bevor sich kurz vor 20:00 Uhr alles überschlägt, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, lieber Herr Dr. Hebener - ohne SIE wäre alles ganz anders, wie schön, dass es Sie gibt! Alles Gute in die Runde, bis zum nächsten Mal!

<Lady_J> Alles Gute, Samson!

<Doro> Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und einen tollen Sommer! Bis zum nächsten Chat. Denkt an die KG und macht Übungen von Liebscher und Bracht, das hilft!

<Lady_J>@<Doro>: Was ist KG, <Doro>? …….. Ach so, Krankengymnastik?! Naja, muss ich zum Glück noch nicht machen, aber ich kann mehr Sport allgemein machen ...

<Lady_J> Nicht verrückt machen lassen von den Lichtern auf dem Bild :) Solange nix ist, ist nix!

<Samson> „Lichter auf dem Bild“ - suuuuper! *kicher*

<Pepe> Dr. Hebener, kurze Frage: Mal 1 - 2 Scheiben Pumpernickel - okay oder besser nicht?

<DrHebener> Definitiv o.k.

<Doris> Eigentlich kämpfe ich noch mit einer Achillessehnen-Entzündung, mit dem Alleinsein und gegen sooo wenig Sympathie in der Welt.

<Samson>@<Doro>: Komm her, ich drück Dich, <Doro>!

<Doris>@Samson: Darf ich auch mal drücken oder besser umärmeln?

<Samson>@Doris: Oh ja, bitte!!!

<Doris>@Samson: Gespürt?

<Samson>@Doris: Jaaaaa :-))) tat voll gut!

<Meer>1> Habe jetzt eine Weile nach Terry Wahls gegessen und hatte im letzten MRT wieder 2 kleine Entzündungen, jetzt reduziere ich meinen Fleischkonsum wieder. Habe aber auch eine Gluten-Unverträglichkeit rausgefunden. Das wegzulassen ist super.

<DrHebener> Das ist interessant. Gestern hatte ich einen Hilferuf aus Teneriffa, wo innerhalb von 2 Monaten Terry Wahls eine gravierende Verschlechterung der Gehfähigkeit bei chronischer MS berichtet wurde.

<Coelinha> Ich habe Terry Wahls auch durch. Es ging mir schlechter, also ich hatte Schübe und mir war ständig übel.

<Brigitte> Und fettarme Milch unter 500 ml/Tag ist ok?

<DrHebener> Eindeutig ja!

<Peti> Ich verabschiede mich schon für heute. Bis zum nächsten Mal!

<Lady_J>@<Peti>: Tschüss <Peti>!

<Dorita>@Doris: Wir können ja mal telefonieren oder hast Du WhatsApp?

<Doris>@Dorita: Wir können telefonieren, wenn es Dr. Hebener erlaubt.

<Coelinha>@Doris + Dorita: Ja Doris und auch Dorita, wenn Ihr Lust habt, Dr. Hebener hat meine Telefonnummer.

<Dorita>@<Coelinha>: Danke!

<Lady_J> An die Runde: Hat jemand überhaupt schon mal eine WhatsApp-Gruppe oder ähnliches angeregt?

<Norbert>@Lady_J: ... Gute Idee!

<Lady_J> Ist die Frage, wie man so eine WhatsApp-Gruppe aufmachen könnte, ohne dass hier gleich jeder seine Nummer posten muss, die dann später öffentlich im Chatlog steht. I dont know.

<Samson> WhatsApp-Gruppe fände ich auch super!

<Dorita>@Samson: Würde auch mitmachen.

<Coelinha>@Samson: Ich auch, Samson.

<Christian> Wie kommt man denn in die WhatsApp-Gruppe?

<Dorita> Gibt es denn schon eine?

<Lady_J> Nein, noch keine WhatsApp-Gruppe, hatte die Idee gerade angeregt.

<Norbert> Man könnte auch auf FB eine Gruppe gründen.

<Doris>@<Norbert>: Das fände ich auch sehr gut.

<Norbert>@Doris: Ich kümmere mich drum…

<Samson> Herr Dr. Hebener, könnte man anstelle einer WhatsApp-Gruppe das Forum wieder öffnen?

<DrHebener> Zu meinen "beruflichen Lebzeiten" mit Sicherheit nicht mehr.

<Samson> Oh, ok... da hab ich wohl was verpasst ;-)

<Jogi> Herr Dr. Hebener, wie Sie ja wissen, habe ich im Juli 2016 meine Ernährung komplett umgestellt, seit dem esse ich nichts mehr, wo ein Ei darin enthalten ist, weder Nudeln mit Ei, nichts mit einer Panade, kein Stückchen Kuchen, absolut nichts, keine Wurst und auch kein Schweinefleisch mehr, nicht einmal mehr eine Stadionwurst bei einem Stadion-Besuch, das habe ich mir auch abgewöhnt. Zum Braten nehme ich nur noch Kokosfett in kleinen Mengen, als Öl für Salate nehme ich nur noch das linolsäurefreie von Seviton.

<DrHebener> Das ist aber wesentlich strenger, als ich Ihnen geraten habe.

<Jogi> Aber lieber so als anders herum oder Herr Dr. Hebener?!

<DrHebener> Nur der Erfolg zählt.

<Samson> Ich mische manchmal wegen des Geschmacks viel Seviton-Anteil mit wenig Olivenöl-Anteil.

<Meer>1> Habe in einem US Forum gelesen, dass ca. jeder Dritte, der jetzt schon Biotin nimmt, extrem unter Spastik leidet. Das macht mir große Sorge. In der Studie sei dies nicht so häufig aufgetreten.

<DrHebener> Ich lese keine Foren außer dem eigenen.

<Lady_J> Ich dachte das Forum ist geschlossen worden?

<DrHebener> Ich meinte unser aktuelles Gespräch.

<Lady_J> Achso!

<Norbert> Steige auch aus, sage dem Doc allerbesten Dank für diesen informativen Chat :) KLASSE

<Ritter> Ich verabschiede mich und sage bis zum nächsten Mal :)

<Christian> Wann zieht man denn den Wechsel eines Basispräparates auf ein neues wie Biotin in Betracht? Ich weiß erst seit Dezember 2016 von meiner MS und nehme seit <Jan>uar Tecfidera und vertrage es sehr gut, danke.

<DrHebener> Dann bleiben Sie dabei, solange die Befunde stabil sind.

<Sahne> Nochmal kurz eine Frage zur Laurinsäure: Diese Fettsäure soll in der Mikrobiota des Darms für Fehlentwicklungen von Immunzellen verantwortlich sein - betrifft das Ihrer Meinung nach die MS, und wie soll man darauf reagieren?

<DrHebener> Diese Frage kann ich noch nicht zuverlässig beantworten.

<Pepe> Dr. Hebener, vielen Dank für Ihre Antworten. Tschüss bis zum nächsten Mal.

<Geli> Stärkt oder schwächt Copaxone das Immunsystem?

<DrHebener> Weder noch. Es lenkt den Angriff myelinspezifischer T-Lymphozyten auf das künstliche Kleinsteiweiß COP-1 um.

<Meer>1> Haben Sie eine/n Patienten/in, der/die fest auf Teneriffa lebt? Daran denke ich nun auch immer öfter ... Ich war da dieses Jahr auch und es ging mir dort und danach echt super. Hab aber auch täglich ca. 1,5 Stunden Wassergymnastik gemacht.

<DrHebener> Patientenerfahrungen sind durchgängig positiv.

<Lady_J> Laurinsäure ist doch super viel in Kokosöl drin! Hab noch gelesen, wie super gut und wichtig es fürs Gehirn und Nerven ist. Seufz, man könnte verrückt werden bei all den widersprüchlichen Infos, auf die man so stößt … :/

<DrHebener> Ich bewerte sie aktuell immer noch eindeutig positiv. Hier geht es ja um eine gestörte Verstoffwechselung im Darm. Das Thema ist nicht ausgegoren.

<Lady_J> Ja, ich bleibe jetzt auch optimistisch, ich find Kokosöl super :)

<Kitty> Alles Gute an alle und vielen Dank an Sie, Herr Hebener. Sie werden bald Besuch von einer Bekannten von mir mit ihrer kleinen Tochter haben, welche kürzlich die Diagnose erhalten hat. Hoffe, es hilft ihr auch so gut!

<Samson> Wie lange dauert es derzeit, einen Termin auszumachen, Herr Dr. Hebener?

<DrHebener> Das geht relativ schnell. Rufen Sie in der Praxis an.

<Samson> Das werde ich, Dankeschön!

<Jogi> Herr Dr. Hebener, seit 31. März 2017 mache ich ja Ihre Ernährungs- und Stoffwechseltherapie mit den Seviton Präparaten, die Sie mir aufgeschrieben hatten. Soll ich da mal ein spezielles Blutbild machen lassen?

<DrHebener> Das ist nicht erforderlich.

<Meer>1> Ohne Gluten sehe ich mich ehrlich gesagt fast gezwungen, mehr MCT- und Kokosöl zu mir zu nehmen. Ist das okay?

<DrHebener> Das ist ok!!

<Lady_J>@<Meer>1: Höre nun immer mehr von dem Gluten-Thema, aber sträube mich das ernst zu nehmen, wenn man nicht nachweislich Zöliakie (?) hat. Was machst Du denn, um das Brot zu ersetzen? Kaufst Du fertig glutenfreies Brot, backst Du es selbst und SCHMECKT das überhaupt?!

<Meer>1>@Lady_J: Ich esse nix von all dem, also gar kein Brot. Viiiiel Gemüse stattdessen. Ich hatte sehr oft extremen Nebel im Kopf, als ob man mir mit einer Keule draufgeschlagen hätte. Das ist jetzt ganz weg.

<Lady_J>@<Meer>1: Oh Gott, ich hätte Angst, dass ich da dauernd Hunger leide. Ist jetzt eh schon manchmal grenzwertig, zwei Scheiben Brot morgens mit fettarmen Aufstrich, da bin ich trotzdem nach 2 Stunden wieder hungrig :/

<Meer>1>@Lady_J: Fett hab ich natürlich erhöht.

<Lady_J>@<Meer>1: Bin ja noch frisch zu Gange in der Hebener Diät. Vielleicht mache ich mal einen Glutenfrei-Test. Wenn meine Prüfungen durch sind. Momentan möchte ich mich damit nicht stressen ;) Hunger ist STREEEESSS :D

<Meer>1>@Lady_J: Ja, das stimmt. Du kannst es ja einfach mal 2 Wochen weglassen, dann merkst Du auch, ob es Dir was bringt oder nicht.

<Lady_J>@<Meer>1: Ich komm zwar schon bei dem Gedanken in Stress, aber man muss offen bleiben für Experimente!

<Brigitte> Ich bedanke und verabschiede mich.

<Geli> Dr. Hebener - DANKE für dieses Mal !!!

<Nika> Herr Dr. Hebener, vielen Dank für Ihre Antworten!!! Ich wünsche allen einen schönen Sommer!

<Nadineberl> Vielen Dank an Herrn Dr. Hebener und euch alle!

<Sahne> Danke wieder einmal für Ihren Chat und Ihre Hilfe - beste Grüße an Sie!

<DrHebener> An Alle: Heute haben Sie's mir aber erklärt ;-) Das war der munterste Chat, spannend und aufschlussreich. Allen ein herzliches Dankeschön! Einen erholsamen, nicht zu heißen Sommer und wenn Sie wollen bis zum nächsten Chat am 12. September 2017, wie immer von 18.00 - 20.00 Uhr.

<Dorita> Ich wünsche auch allen alles Gute bis zum nächsten Mal und vielen Dank Dr. Hebener!

<Jogi> Dann bedanke ich mich schon einmal recht herzlich bei Ihnen für Ihre Zeit und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute, bis zum nächsten Mal. Ich wünsche Ihnen und allen anderen noch einen schönen Abend.

<Doris> Vielen lieben Dank an alle!

<Coelinha> Lieber Dr. Hebener, ich bedanke mich auch für Ihre Zeit und natürlich die guten Ratschläge und Antworten! Ah ja, und Geduld! :)

<Manni> Vielen Dank an alle und noch einen schönen Sommer ...

<Svenoka> Ich bedanke mich ebenfalls für den interessanten Chat. Schönen Abend!

<Lady_J>@<DrHebener>: Vielen, vielen Dank für die Beantwortung von meinen zahlreichen Newbie-Fragen :D! Ich wünsche Ihnen einen schönen erholsamen Sommer!

<Coelinha> Danke auch an alle und einen schönen Abend allerseits.

<Norbert> Beste Grüße an Alle!

<Meer>1> Herzlichen Dank, Herr Dr. und allen alles Gute.

<Lady_J> Gute Wünsche auch an alle in der Runde!

<Lady_J> Bis zum nächsten Mal :) *winke winke*



               
webdesign by
blue image GmbH
(c) 2002-2013