Willkommen im MS-Therapiezentrum

Zentrum für Multiple Sklerose Patienten

Chatlog Aktuelles Fachartikel Forum Kontakt ItalianoThis page in English
> Forum   Zu Favoriten hinzufügen    Diese Seite drucken
Home
Was ist MS?
Ernährung bei MS
Fachartikel
Leben mit MS
Forum
FAQ
Presse/Medien
Aktuelles
Sachwörter
Literatur
Links
Kontakt
   Informatives über Multiple Sklerose

Linolsäure in Lebensmitteln

Dr. med. Olaf Hebener vom MS-Therapiezentrum in Hohen-Sülzen beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Krankheit Multiple Sklerose. Ihm war von Anfang an klar, dass ein Zusammenhang zwischen MS und Ernährung besteht, der leider noch immer viel zu oft ignoriert wird. MS ist eine Entzündung im zentralen Nervensystem. Und wie alle Entzündungen, braucht auch diese einen „Brennstoff“, der sie am Laufen hält. Im Rahmen seiner Komplexen Ernährungs- und Stoffwechseltherapie reduziert Dr. Hebener daher eine bestimmte essentielle und mehrfach ungesättigte Fettsäure, die Linolsäure in Lebensmitteln auf ein lebensnotwendiges Minimum. Aber wo ist die Linolsäure in Lebensmitteln enthalten und wie geht man damit um? Die Linolsäure findet sich vor allem in pflanzlichen Ölen und Fetten wie z.B. Sonnenblumenöl bzw. Margarine, aber auch in Ölfrüchten wie Avocados und Nüssen! Sie ist essentiell, d.h., sie kann vom Körper nicht selbst gebildet werden und muss daher mit der Nahrung zugeführt werden. Wenn sie jedoch drastisch eingeschränkt wird, dann wird der Entzündung im Körper sozusagen der Brennstoff entzogen. Diese Reduktion ist für den Patienten gar nicht schwer, denn er kann anhand von Lebensmittel-Tabellen die enthaltene Menge an Linolsäure in den verzehrten Lebensmitteln bis aufs Milligramm genau ablesen. Auch wird ein Kochbuch angeboten, das ausschließlich Linolsäure berechnete Rezepte enthält, so dass die Tagesbilanz leicht gesichert ist. Im Grunde zählen Hebener-Patienten die Linolsäure in ihren Lebensmitteln genauso wie z.B. Schlankheitsbewusste die Kalorien in Lebensmitteln errechnen. Die Linolsäure reduzierte Diät ist somit wirklich einfach einzuhalten. Auch wenn man auf bestimmte fette Speisen bzw. Pflanzenfette weitestgehend verzichten sollte, so entstehen dennoch keinerlei Mangelerscheinungen. Im Gegenteil, Obst und Gemüse kann und sollte sogar in großer Menge verzehrt werden. Und dies kombiniert mit Fisch, mageren Fleischsorten und Milchprodukten kann man getrost als gesunde und leichte Kost bezeichnen! Auch für gesunde Menschen ist es kein Fehler, auf die Linolsäure in Lebensmitteln zu achten. Ihr übermäßiger Verzehr steht in engem Zusammenhang zur Häufung sog. Zivilisationskrankheiten.

                        
webdesign by
blue image GmbH
(c) 2002-2005