Willkommen im MS-Therapiezentrum

Zentrum für Multiple Sklerose Patienten

Chatlog Aktuelles Fachartikel Forum Kontakt ItalianoThis page in English
> Forum   Zu Favoriten hinzufügen    Diese Seite drucken
Home
Was ist MS?
Ernährung bei MS
Fachartikel
Leben mit MS
Forum
FAQ
Presse/Medien
Aktuelles
Sachwörter
Literatur
Links
Kontakt
   Informatives über Multiple Sklerose

Multiple Sklerose Ernährungstherapie

Die Diagnose "Multiple Sklerose" ist zunächst ein Schock. In den letzten Jahren sind die Therapiemöglichkeiten besser geworden und durch ein dichtes Netz von Fachärzten und Fachkliniken wird den Patienten bei entsprechender Diagnose geholfen. Im MS-Therapiezentrum im rheinland-pfälzischen Hohen-Sülzen wird ergänzend zu diesen vielfältigen Möglichkeiten der bestehenden Schulmedizin eine Multiple Sklerose Ernährungstherapie angeboten, die als Alleintherapie, aber in vielen Fällen auch parallel zu den etablierten Methoden praktiziert werden kann. Man sieht sich dort sozusagen symbiotisch mit den Bemühungen aller Fakultäten verbunden. Der Arzt, Dr. med. Olaf Hebener, hat sich seit über 20 Jahren nahezu ausschließlich mit Multiple Sklerose beschäftigt und einige interessante Dinge herausgefunden und in seine Multiple Sklerose Ernährungstherapie einfließen lassen. Bei der Multiplen Sklerose handelt es sich um ein chronisch entzündliches Geschehen, bei dem spezielle immunologische Abwehrzellen die Isolierschicht von Nervenfasern gezielt zerstören. Neurologische Impulse können nicht mehr korrekt weitergeleitet werden, was zu Ausfällen von Körperfunktionen bis hin zu Lähmungen führt. Viele Indizien, unter anderem die enorme Zuwachsrate der MS in einigen westlichen Ländern, deuten darauf hin, dass die Ernährung für die Therapie der Multiple Sklerose eine Rolle spielt. Was auch immer die Ursachen im Einzelnen sein mögen, die Erfahrung zeigt: Mit einer speziellen Multiple Sklerose Ernährungstherapie lässt sich der Verlauf der MS günstig beeinflussen. Zur Ausprägung von Entzündungsreaktionen und den entsprechenden Symptomen bei MS benötigt der Körper die hochungesättigte Arachidonsäure. Sie wird aus der ebenfalls hochungesättigten und essentiellen, also lebensnotwendigen Linolsäure gebildet. Auf Basis dieser Erkenntnis wurde von dem MS-Spezialisten Dr. med. Olaf Hebener eine Multiple Sklerose Ernährungstherapie, die sog. Komplexe Ernährungs- und Stoffwechseltherapie, entwickelt, die seit über 25 Jahren regelmäßig die Progression der Erkrankung zu stoppen vermag. Dabei geht es nicht darum, kurzzeitig spektakulär voranzukommen, wie das z.B. mit Heilfasten durchaus möglich ist, sondern in eine praktikable Form einer langfristig begleitenden Ernährungsgewohnheit förmlich hineinzuwachsen. Der Focus der Multiple Sklerose Ernährungstherapie liegt darauf, die tägliche Linolsäurezufuhr auf ein lebensnotwendiges Minimum zu reduzieren. Linolsäure ist in großen Mengen in Pflanzenölen und -fetten, in Ölfrüchten wie Nüsse und Avocados, in Vollkorn sowie fetten Milchprodukten vorhanden und wird im menschlichen Körper in Arachidonsäure umgewandelt. Diese Umwandlung findet auch im tierischen Organismus statt, so dass fette Fleischsorten schon unmittelbar die entzündungsfördernde Arachidonsäure enthalten. Die Grundvoraussetzung dafür, diese Multiple Sklerose Ernährungstherapie erfolgreich durchführen zu können, ist die Einsicht in die Notwendigkeit und die Bereitschaft, auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten bzw. sie zumindest erheblich einzuschränken. Aus der Erfahrung vieler Multiple Sklerose-Patienten, die diese Ernährungstherapie praktizieren, hat sich als zuverlässig erwiesen, dass die tägliche Zufuhr an bilanzierungspflichtiger Linolsäure in der dauerhaften Anwendung auf ca. 1800 mg/Tag reduziert werden sollte. Daher sollte der Verzehr von Produkten mit einem hohen Linolsäuregehalt eingeschränkt werden. Oberste Prämisse im Speiseplan der Multiple Sklerose Ernährungstherapie hat die Fettarmut bei tierischen Lebensmitteln. Sehr zu empfehlen sind fette Kaltwasserfische wie Makrele, Hering oder Lachs. Warum dürfen die fett sein? Weil diese Fische einen bedeutend höheren Anteil an entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren enthalten! Doch dies alles sind nur einige Beispiele, um die es bei der alternativen, sanften Multiple Sklerose Ernährungstherapie geht. Ergänzend werden zusätzlich antientzündlich und antioxidativ wirkende, natürliche Substanzen eingenommen, die den Prozess der Progressionsminderung nachhaltig unterstützen. Wer sich detailliert über die Multiple Sklerose Ernährungstherapie informieren möchte, dem sei die ca. 4-stündige Erstuntersuchung bei Dr. Hebener angeraten, bei der der Patient intensiv und individuell beraten wird. Die Multiple Sklerose Ernährungstherapie ist bei allen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose hilfreich, mit allen etablierten Multiple Sklerose-Therapien kompatibel und kann jederzeit unterstützend angewandt werden.

                        
webdesign by
blue image GmbH
(c) 2002-2005